Erstes Licht ins Dunkel des neuen Jahres

Zum Download
Zum Download

Mit dem Bericht zur Wirtschaftslage in Deutschland und einer Reihe von Beiträgen zu brennenden Wirtschaftsthemen starten die „Schlaglichter der Wirtschaftspolitik“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in das neue Jahr. An Themen herrscht nach den Ereignissen der letzten Monate verständlicherweise kein Mangel. Aber die Publikation widmet sich nicht nur den Krisenthemen, sondern auch generellen Ideen für einen neuen Aufschwung der Wirtschaft. So gesehen eignen sich die neuen Schlaglichter durchaus als mutmachende Lektüre für die Tage zwischen den Festtagen.

Die vier Hauptbeiträge des ersten Drittels der Broschüre sind folgenden Themen gewidmet:

  1. Die Weltbank erwartet für das kommende Jahr ein globales Wachstum von nur noch 0,9% und erstmals seit 26 Jahren einen Rückgang des internationalen Handels. Der erste Beitrag der „Schlaglichter“ ist deshalb ein Hintergrundartikel, in dem die Frage beantwortet wird, ob Deutschland sich von der Rezession in der Weltwirtschaft abkoppeln kann.
  2. Im zweiten Beitrag wird diskutiert, ob atypische Beschäftigungsformen wie Zeitarbeit, befristete Beschäftigung und Teilzeitjobs Arbeitslosen eine Brücke in den ersten Arbeitsmarkt bauen können. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Vollzeitstellen ging in den vergangenen 10 Jahren um gut 1,5 Millionen zurück. Die Zahl der atypisch Beschäftigten nahm hingegen um knapp 2,6 Millionen zu.
  3. Achthundert Teilnehmer waren am 20. November 2008 der Einladung des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie zum 3. Nationalen IT-Gipfel nach Darmstadt gefolgt. Über die Ergebnisse des Treffens berichtet der dritte Artikel.
  4. Der vierte Artikel informiert unter dem Titel „Mediation in Wirtschaft“ über das neues Berufsbild des Wirtschaftsmediators, der bei wirtschaftsrechtlichen Streitigkeiten eine außergerichtliche Einigung vermittelt. Am Verwaltungsgericht Berlin etwa werden jährlich über 50 Mediationsverfahren abgeschlossen. Ungefähr drei Viertel der eingeleiteten Verfahren enden mit einer Einigung der Parteien.

Der hintere Teil der Ausgabe enthält den Bericht zur Wirtschaftslage mit zahlreichen Daten und vielen Charts.

Die Ausgabe Januar 2009 der „Schlaglichter der Wirtschaft“ steht als kostenloser Download zur Verfügung.

(BMWi/ml)