Herbst-Aktienmarktprognose mit vielen Unbekannten

Zum Download
Zum Download

Die zahlreichen positiven Wirtschaftsprognosen und Frühindikatoren seit dem Frühjahr waren Motor der kräftigen Aufwärtsbewegung an den Aktienmärkten. So lautete im Großen und Ganzen das gemeinsame Fazit der Chef-Volkswirte und Aktienstrategen Dr. Jürgen Pfister (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Markus Reinwand (Helaba), Dirk Gojny (HSH Nordbank) und Volker Sack (Nord/LB) zum Auftakt der Herbst-Aktienmarkt-Pressekonferenz des Bundesverbands Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) in Frankfurt am Main.

Für die kommenden Monate erwarten die Experten der öffentlichen Banken mehrheitlich eine seitwärts gerichtete Tendenz an den Aktienmärkten, warnen jedoch zugleich vor Risiken. Lediglich die Helaba zeigt sich optimistisch und rechnet mit einer Fortsetzung der zyklischen Hausse in den kommenden sechs Monaten.

Kritisch bewerten fast alle VÖB-Experten, dass in den vergangenen Monaten Investoren von der Geschwindigkeit, mit der sich die Aktienmärkte erholt haben, überrascht wurden und in letzter Zeit jede Kursschwankung nutzten, um eigene Positionen aufzubauen. Diese Entwicklung sollte nach Ansicht der Experten jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass angesichts der aktuellen Ertragsperspektiven der Unternehmen bereits wieder ein Bewertungsniveau wie im langjährigen Durchschnitt erreicht wurde.

Die Wahrscheinlichkeit, in den nächsten Monaten statt einer ausgeprägten Jahresendrallye mit einer Kurskorrektur Verluste hinnehmen zu müssen, steigt nach Ansicht der Experten. Die Helaba erwartet hingegen, dass in diesem Jahr die Marke von 6000 Indexpunkten überschritten wird.

Nach Meinung der Volkswirte der VÖB-Banken betrachten die Anleger die politischen Rahmenbedingungen verhalten positiv. Nicht nur die Auswirkungen des schwarz-gelben Sieges bei der Bundestagswahl, der teilweise in den Kursen schon berücksichtigt war, sondern auch die nicht immer klaren Auswirkungen der G20-Beschlüsse von Pittsburgh werden auf den Märkten kritisch verfolgt.

Für eine langfristige Stabilisierung und eine darauf aufbauende anhaltend positive Kursentwicklung sei ganz entscheidend, welche Wachstumsimpulse die neue Bundesregierung setzt. Mit klaren politischen Entscheidungen ist für die VÖB-Experten eine weitere konjunkturelle Erholung und Stabilisierung der Finanzmärkte in 2010 wahrscheinlich.

Die Aktienmarkt-Prognose September 2009 des VÖB mit detaillierten Analysen und Daten steht als kostenloser Download online zur Verfügung.

(VÖB/ml)