Verbraucherpreise im Juni
Teuerung für Konsumenten flacht wieder ab

Wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte, wird sich der Ver­brau­cher­preis­index in Deutschland im Juni 2010 gegenüber Juni 2009 vor­aus­sichtlich nur um 0,9 % erhöhen. Im Mai lag der vergleichbare Wert noch bei 1,2 %. Gegenüber dem Vormonat Mai 2010 verteuerten sich die Waren für die Verbraucher gerade einmal um 0,1 %. Wie schon in den Vormonaten wird die Teuerungsrate maßgeblich durch die starken Preiserhö­hungen bei leichtem Heizöl und Kraftstoffen bestimmt. Die Preisentwicklung bei Gas wirkte hingegen inflationsdämpfend.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird sich im Juni 2010 gegenüber Juni 2009 voraussichtlich um 0,8 % er­höhen (Mai 2010: +1,2 % gegenüber Mai 2009). Im Vergleich zum Vormonat verändert sich der Index nicht. Endgültige Ergebnisse sollen am 9. Juli 2010 veröffentlicht werden.

(Statistisches Bundesamt /ml)

Ver­brau­cher­preis­index