ifo Konjunkturtest Juli 2010
Partywetter für die Wirtschaft

Geschäftsklima der gewerblichen Wirtschaft
Geschäftsklima der gewerblichen Wirtschaft

Der ifo Geschäftsklimaindex des Münchner ifo In­sti­tuts für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Juli von 101,8 Punkten im Juni auf aktuell 106,2 Punkte und damit deutlich gestiegen. Nach Aussagen des Instituts ist diese Zunahme der größte Sprung nach oben seit der Wie­der­ver­ei­ni­gung Deutschlands. Die Unternehmen berichten von einer erheblich besseren Geschäftslage als im vergangenen Monat (106,8 Punkte nach 101,2 Punkten im Juni). Die deutsche Wirtschaft ist wieder in Partylaune.

Die Befragungsteilnehmer schätzen die Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr zudem optimistischer ein als im Juni (105,5 nach 102,5). Der saisonbereinigte Saldo der gewerblichen Wirtschaft stieg von 2,9 Zählern auf 11,6 Zähler.

Im verarbeitenden Gewerbe hat sich das Geschäftsklima stark aufgehellt (von 10,6 auf 18,4). Die Geschäftslage der Industrieunternehmen hat sich klar verbessert. Zudem sind die befragten Unternehmen wieder optimistischer in Bezug auf ihre Geschäfte in den nächsten sechs Monaten. Hinsichtlich des Auslandsgeschäfts sehen die Unternehmen ähnlich gute Exportchancen wie im vergangenen Monat. Ihre vorhandenen Geräte und Maschinen lasten die Firmen stärker aus als im Frühjahr. Die Kapazitätsauslastung ist in der Industrie nur noch leicht unterhalb des langjährigen Durchschnitts. Die Personalplanungen der Unternehmen sind günstiger als bisher und deuten auf einen leichten Beschäftigungsaufbau hin.

Auch im Großhandel (von 3,6 auf 15,6), im Einzelhandel (von -9,9 auf 3,7) und im Bauhauptgewerbe (von -17,1 auf -13,9) hat sich das Geschäftsklima aufgeheitert. Im Einzel- und im Großhandel bewerten die Unternehmen ihre Geschäftslage vermehrt als gut. Die Erwartungen hinsichtlich des Geschäftsverlaufs im kommenden halben Jahr sind in beiden Handelsstufen positiver als in der Vergangenheit. Die Befragten im Bauhauptgewerbe bewerten ihre aktuelle Geschäftssituation sogar als erheblich günstiger als im Vormonat. Ihre Geschäftsperspektiven für die nächsten sechs Monate schätzen sie geringfügig weniger zuversichtlich ein als im Juni.

ifo-Geschäftsklima in der Dienstleistungswirtschaft
ifo-Geschäftsklima in der Dienstleistungswirtschaft

Das ifo Geschäftsklima im Dienstleistungsgewerbe Deutschlands ist im Juli ebenfalls freundlicher als im Vormonat (Abstieg von 15,5 Punkten auf aktuell 18,0 Punkte). Die befragten Dienstleistungsunternehmen sind mit ihrer momentanen Geschäftslage spürbar zufriedener (20,0 nach 14,0 im Juni). Auf die Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr blicken sie ähnlich zuversichtlich wie bislang, allerdings mit leicht negativer Tendenz (16,0 nach 17,0). Auch die Personalplanungen der Dienst­leis­tungs­firmen sind nahezu unverändert auf Beschäftigungsaufbau ausgerichtet.

(ifo/ml)