Energetische Sanierung
Immobilienbesitzer zu Investitionen bereit

Investitionsbereitschaft
Investitionsbereitschaft

Mehr als drei von vier Eigenheimbesitzern (77 %) sind prin­zi­piell bereit, in eine bessere Dämmung ihrer selbst­ge­nutz­ten Immobilie zu investieren. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de. Im Durch­schnitt wollen die Sanierungswilligen 15.000 Euro für die energetische Sanierung ihrer Immobilie ausgeben. Dies ent­spricht in etwa dem Preis für den Austausch der Fenster oder die Dachdämmung eines typischen Einfami­li­en­hauses – ein gewaltiges Potenzial für die Sanierungsbranche.

Das ist jedoch noch nicht alles: Zu einer umfassenden Dämmung der eigenen vier Wände mit Investitionen zwischen 20.000 und 50.000 Euro sind immerhin noch 12 % der Immobilienbesitzer bereit. Sie planen offenbar besonders langfristig, denn solche Summen amortisieren sich über die Einsparung bei den Heizkosten oft erst nach mehr als zehn Jahren. Solche hohen Investitionssumme sind dennoch durchaus im Rahmen des Üblichen. So liegt das Niveau der durchschnittlichen Sanierungskosten bei durchschnittlich 45.000 Euro, wie eine Studie der KfW Bankengruppe herausfand.

(Immowelt.de / ml)