Arbeitsmarkt im September
Zahl der Arbeitslosen auf Rekord-Tiefstand

Arbeitlosenquoten
Arbeitlosenquoten

So wenig Arbeitslose wie in diesem September gab es seit 18 Jahren um diese Jahreszeit nicht mehr. Nach einem weiteren, überraschend starken Rückgang um 157.000 liegt die Zahl der Arbeitslosen jetzt bei 3.031.000. Das sind 315.000 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank damit im September um 0,4 Prozentpunkte auf 7,2 %. Die Erwerbstätigkeit und die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wuchsen im Gegenzug saisonbereinigt weiter. Auch die Nachfrage nach Mitarbeitern ist weiterhin hoch.

Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit (BA), lobte bei der Vorstellung der aktuellen Arbeitsmarktzahlen am Donnerstag die gute konjunkturelle Entwicklung. Sie wirke sich weiter positiv auf den Arbeitsmarkt aus – und das überaus deutlich: Saisonbereinigt errechnet sich für den September ein Rückgang um 40.000 Arbeitslose. Auch die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit), die die gesamte Entlastung durch Arbeitsmarktpolitik umfasst, liegt unter Vorjahresniveau.

Umgekehrt haben die Zahlen der Erwerbstätigen und sozialversicherungspflichtig Beschäftigten saisonbereinigt zugenommen. Sie liegen nun über dem Vorjahresniveau. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Erwerbstätigen im August saisonbereinigt um 46.000 gestiegen. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat im Juli saisonbereinigt um 21.000 zugenommen. Nicht saisonbereinigt ist die Erwerbstätigkeit von Juli auf August um 114.000 auf 40,47 Millionen gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr hat sie um 193.000 zugenommen.

Die Zahl der Selbständigen ist gegenüber dem Vorjahr ebenfalls gestiegen. Die Zahlen der Beschäftigten in Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung und der ausschließlich geringfügig entlohnt Beschäftigten sind hingegen im Vergleich zum Vorjahr gesunken.

Die nach dem ILO-Erwerbskonzept vom Statistischen Bundesamt ermittelte Erwerbslosigkeit belief sich in Deutschland für den August auf 2,77 Millionen und die Erwerbslosenquote auf 6,5 %.

Die Anzahl der gemeldeten Stellen steigt schon seit längerem. Die Vorjahreswerte wurden auch im September deutlich überschritten, nachdem die gemeldeten Arbeitsstellen im September saisonbereinigt um 4000 zunahmen. Nicht saisonbereinigt gab es im September 398.000 offene Arbeitsstellen (+96.000 gegenüber dem Vorjahr). Von den gemeldeten offenen Stellen waren 89 % sofort zu besetzen.

Der Stellenindex der BA blieb von August auf September unverändert bei 141 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahr legte er um 30 Punkte zu und erreichte so wieder das Vorkrisenniveau.

Die Kurzarbeit verliert nach Angaben der BA weiter an Bedeutung. Nach vorläufigen Berechnungen wurde im Juli an 288.000 Arbeitnehmer konjunkturelles Kurzarbeitergeld gezahlt (111.000 weniger als im Vormonat und 927.000 weniger als vor einem Jahr). Gegenüber dem Höhepunkt vom Mai 2009 hat sich konjunkturelle Kurzarbeit um fast vier Fünftel reduziert.

Weitere Daten und Karten der Bundesagentur für Arbeit zur Arbeitslosenquote stehen online zur Verfügung.

(BA /ml)