Internet
Internet- und E-Mail-Adressen mit 'ß' ab Dienstag gültig


Eiliger Termin
Wichtiger Termin: 16.11.2010

Für Inhaber eines Marken– oder Firmennamens mit dem Buchstaben ß (Eszett) im Namen steht am kommenden Dienstag, den 16. November 2010 ein wich­ti­ger Termin an: Ab dann kann nämlich in Internet- und E-Mail­adressen mit deutschen Domainnamen (.de-Endung) auch das deut­sche Eszett-Sonderzeichen verwendet werden. Wer auf eine sol­che Adresse Wert legt, sollte sich allerdings sputen: Bis zur Frei­schaltung der ersten Eszett-Domains am kommenden Dienstag um 10 Uhr vormittags werden Antragsteller mit berechtigtem Interesse (Inhaber einer de-Domain mit ersatzweiser ss-Schreibung) noch vorrangig behandelt.

Die deutsche Domain-Registrierungsstelle Denic folgt mit der Freigabe des Sonder­zei­chens dem überarbeiteten Standard zu internationalisierten Domains.

Bevorrechtigte Interessenten, deren Firmenadresse oder Markenname ein Eszett aufweist und die bereits eine Domain mit entsprechender ersatzweiser ss-Schreibweise besitzen, sollten sich gleich an ihren Provider wenden und nicht darauf bauen, dass die vorrangige Behandlung bis zur letzten Minute greift. Abzuraten ist allerdings davon, als Unternehmen nur auf eine Eszett-Domain zu setzen! Eine derartige Adresse könnte für Geschäftspart­ner und Kunden im Ausland nämlich zu Problemen bei der Eingabe der Adresse führen, denn außer in Deutschland gibt es diesen Buchstaben auf den Computer­tas­ta­turen nicht!

(BITKOM / ml)