Bürokratiekosten
Wirtschaft soll um 4,6 Milliarden Euro entlastet werden

Download
Download

Noch in diesem Jahr soll die Wirtschaft um weitere 4,6 Milliarden Euro Bürokratiekosten entlastet werden. Verglichen mit den Kosten aus bundesrechtlichen Informationspflichten der Wirtschaft des Jahres 2006 – damals musste die Wirtschaft für derartige Verwal­tungs­akte 50 Milliarden Euro springen lassen – wäre das ein Rück­gang um 25 %. Immerhin seien bereits 2010 Vereinfachungsmaß­nah­men mit einem Entlastungsvolumen von rund 6,7 Milliarden Euro pro Jahr umgesetzt worden, schreibt die Bundesregierung in ihrem jetzt vorgelegten Bericht zum Stand des Bürokratieabbaus.

Anzeige

Staatsminister Eckart von Klaeden (CDU), seines Zeichens Koordinator der Bundes­re­gierung für Bürokratieabbau und bessere Rechtsetzung ist deshalb zuversichtlich, dass der Entlastungsprozess auch im laufenden Jahr voranschreiten wird. Der Planungsstand lasse „das Erreichen des Abbauziels bis Ende 2011 erwarten“.

Der 72-seitige Bericht der Bundesregierung 2010 zur Anwendung des Standardkosten-Modells und zum Stand des Bürokratieabbaus steht als kostenloser Download im Internet zur Verfügung.

(Deutscher Bundestag / ml)