Gastgewerbe
Im November real 1,1 Prozent Umsatzplus

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Das deutsche Gastgewerbe setzte im November 2010 nominal 4,0 % und real 1,1 % mehr um als im November 2009. Im Vergleich zum Vormonat Oktober 2010 fiel der Umsatz im Gastgewerbe im November nach Kalender- und Saisonbereinigung allerdings nominal um 1,0 % und real um 0,9 % niedriger aus. Größter Gewinner im Vorjahres­ver­gleich war das Beherbergungsgewerbe mit einem Umsatzzuwachs von nominal 9,3 % und real 3,2 % gegenüber November 2009.

Die Gastronomie setzte nominal 1,2 % mehr und real 0,1 % weniger um als im Vorjahresmonat. Innerhalb der Gastronomie stieg der Umsatz der Caterer nominal um 0,9 %, real sank ihr Umsatz um 0,4 %.

In den ersten elf Monaten des Jahres 2010 setzte das Gastgewerbe insgesamt in Deutschland nominal 2,4 % mehr, real aber 0,4 % weniger um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

(Statistisches Bundesamt / ml)