Verbraucherpreise im Januar
Verbraucher zahlen deutlich mehr als im Januar 2010

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Der Verbraucherpreisindex in Deutschland hat sich nach vorläufiger Hochrechnung im Januar 2011 voraussichtlich um 1,9% gegenüber Januar 2010 erhöht. Gegenüber dem Vormonat Dezember 2010 ist er allerdings saisonbedingt um 0,5% gesunken. Entscheidend für die hohe Jahresteuerungsrate waren Preissteigerungen bei leichtem Heizöl und Kraftstoffen sowie bei Obst und Gemüse. Hinzu kommen Preiser­höhungen für Strom.

Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland ist im Januar 2011 gegenüber Januar 2010 voraussichtlich um 2,0% gestiegen. Gegenüber Dezember 2010 sank der Index um 0,5%.

(Statistisches Bundesamt / ml)