CeBIT 2011
Buffalo zeigt Business-NAS mit bis zu 16 Terabyte

Buffalo TeraStation 8-Bay (TS-8VH)
Buffalo TeraStation 8-Bay (TS-8VH)

Buffalo Technology hat auf der CeBIT (Halle 15, Stand D44) seine SoHo- und KMU-NAS-Systeme der TeraStation-Serie vorgestellt. Sie sollen auf Intels Dual-Core-Prozessor Atom D510 basieren, bis zu 2 GByte RAM integrieren und zwei Gigabit-Ethernet-Ports mit Porttrunking-Funktionalität und garantierten Datentransferraten von über 60 MByte/s bieten. Die neuen NAS-Systeme stehen in Speicherkapazitäten von 2 bis 16 TByte zur Verfügung.

Egal ob Zwei-, Vier-, Sechs- oder Achtplatten-NAS: Alle sollen hohe Skalierbarkeit und umfangreiche RAID-Funktionalität bieten. Für den Anschluss weiterer Massenspeicher oder einer unterbrechungsfreien Stromversorgung bieten die TeraStations Duo, 4-Bay und 6-Bay je zwei USB-3.0- und -2.0-Anschlüsse, die TeraStation 8-Bay bietet vier USB-2.0-Anschlüsse. Alle NAS-Geräte integrieren einen FTP-Server und Web-Access sowie eine App für Android und iOS für mobilen Zugriff.

Die TeraStation-Serie soll sich schnell in bestehende Infrastrukturen integrieren lassen. Unterstützung für Active Directory, NFS und SMB für erweiterte Serverdienste und ein übersichtliches Web-Interface sollen die Arbeit von Systemadministratoren erleichtern. Die LCD-Anzeige in der Front erlaubt einen schnellen Systemstatuscheck.

Je nach Bay-Variante sollen sich bis zu neun RAID-Modi (0, 1, 5, 6, 10, 50, 51, 60, 61) wählen lassen, um entweder Performance oder Sicherheit zu verbessern. Fällt eine Festplatte aus, kann sie dank Hot-Swap-Funktionalität im laufenden Betrieb gewechselt werden. Die Backup-Replication-Funktion ermöglicht die Einbindung einer weiteren TeraStation-NAS via LAN zur Datensicherung und Synchronisierung der Daten in Echtzeit.

Weitere Sicherheitsfeatures sind die optional nutzbare automatische Festplattenverschlüsselung, die Active-Directory-Unterstützung sowie die Möglichkeit, lokale Benutzer und Gruppen anzulegen und für die Zugriffssteuerung zu verwenden. Zusätzlich liegen den TeraStations je zehn Lizenzen von NovaBackup Professional bei, die schnelle und komfortable Backup-Routinen erlauben soll.

Mit der TeraStation-Serie sollen Unternehmen dank unterschiedlicher Stromsparfunktionen bis zu 66 % Strom sparen können. Über die integrierte Zeitsteuerung lassen sich Standby- und Aktivitätszeiten festlegen. Wird das NAS auf „Auto“ gesetzt, sucht es nach im Netzwerk befindlichen Rechnern mit installiertem NAS-Navigator und schaltet sich automatisch mit diesen an und aus.

Preise und Verfügbarkeit:

  • Buffalo TeraStation Duo (TS-WVH), Desktop, 2 TByte – 499 Euro
  • Buffalo TeraStation Duo (TS-WVH), Desktop, 4 TByte – 649 Euro
  • Buffalo TeraStation 4-Bay (TS-QVH), Desktop, 4 TByte – 899 Euro
  • Buffalo TeraStation 4-Bay (TS-QVH), Desktop, 8 TByte – 1249 Euro
  • Buffalo TeraStation 4-Bay (TS-RVH), Rackmount, 4 TByte – 1429 Euro
  • Buffalo TeraStation 4-Bay (TS-RVH), Rackmount, 8 TByte – 1799 Euro
  • Buffalo TeraStation 6-Bay (TS-6VH), Desktop, 6 TByte – 1399 Euro
  • Buffalo TeraStation 6-Bay (TS-6VH), Desktop, 12 TByte – 2399 Euro
  • Buffalo TeraStation 8-Bay (TS-8VH), Desktop, 8 TByte – 1699 Euro
  • Buffalo TeraStation 8-Bay (TS-8VH), Desktop, 16 TByte – 2799 Euro

Die neuen TeraStation-Modelle von Buffalo sollen im zweiten Quartal 2011 auf den Markt kommen. (Quelle: Buffalo Technology/GST)