CeBIT Schlussbilanz
Im Konjunktur-Wind volle Fahrt aufgenommen

Die diesjährige CeBIT ließ in den Messehallen nichts mehr vom Pessimismus der letzten Jahre spüren. Mit einer der weltweit stärksten Konjunkturen im Rücken präsentierte sich die Messe dieses Jahr nicht nur selbstbewusst. Sie punktete auch thematisch als Schaufenster einer geradezu atemberaubenden Vernetzung klassischer Informations- und Kommunikationstechnologien mit so ziemlich allen anderen Lebensbereichen, darunter jenen, von deren erfolgreicher Umgestaltung und Neuorientierung unsere globale wie auch individuelle Lebensqualität der nahen Zukunft abhängt: Energie, Mobilität, Gesellschaft und Kultur.

Verbindungen der IT zu diesen Bereichen gab es zwar bereits seit Bestehen der IT, allerdings weitgehend auf der Ebene der Forschung und Entwicklung, Produktion, Verwaltung und Logistik. Jetzt aber durchdringt die Informationstechnologie wirklich jeden Winkel des alltäglichen Lebens – von der Forschung bis ins Schlafzimmer. Oder, wie Ernst Raue, der für die CeBIT zuständige Vorstand der Deutschen Messe AG, es am Samstag in Hannover formulierte: „Die CeBIT ist der ideale und weltweit wichtigste Pulsgeber für alle Facetten des digitalen Lebens und Arbeitens. Die CeBIT 2011 hat eindrucksvoll gezeigt, wie kräftig das Herz der digitalen Welt schlägt.“

Das – so scheint es – spürten die Unternehmen schon im Vorfeld und schickten dieses Jahr auf der Besucherseite verstärkt ihre Spitzenentscheider auf die Messe. Entsprechend positiv fällt Raues Bilanz aus: „Mehr als 500 CIOs internationaler Konzerne mit einem jährlichen Einkaufsvolumen über 50 Milliarden Euro haben die CeBIT 2011 besucht – so viele wie noch nie.“

Sicher ist das nicht nur der Gunst der Stunde mit ihrer Melange aus Konjunkturboom und digitalem Zeitgeist zu verdanken, sondern auch dem geschickten Händchen der Messeleitung bei der Auswahl der ITK-Schwerpunkte. So lobte Raue zu Recht sich und seine Crew, mit dem Schwerpunktthema Work and Life with the Cloud habe man das richtige Top-Thema zum richtigen Zeitpunkt besetzt. „Die Cloud beschäftigt sämtliche Sparten der ITK-Branche und führt zu tiefgreifenden Veränderungen in allen Branchen. Die CeBIT hat eine Fülle von Anwendungen präsentiert, die Akzeptanz für Cloud-Technologien erhöht und signifikante Geschäftsabschlüsse realisiert. Die fünf Tage von Hannover haben das große Potenzial des Cloud-Ansatzes aufgezeigt.“

Die Bilanz kann sich sehen lassen. Mehr als 4200 Unternehmen aus über 70 Ländern haben sich an der diesjährigen CeBIT 2011 beteiligt – darunter zahlreiche Firmen, die nach mehrjähriger Pause zur CeBIT zurückgekehrt waren, darunter Oracle, HP, Xerox, Canon, Epson und Siemens Enterprise Communications. Raue: „Auch die führenden Telekommunikationsanbieter haben die Stärken der CeBIT wiederentdeckt und genutzt. Sie zeigten ihre aktuellsten Entwicklungen – vom schnellen LTE und Apps über die neuesten Smartphones bis hin zu Tablet-PCs.“

Das potenzielle Investitionsvolumen der Besucher auf der CeBIT 2011 sei im Vergleich zum Vorjahr um 20 % gestiegen, betont Raue: „Viele Unternehmen haben deutlich mehr Leads geschrieben als im Vorjahr.“ Nun gelte es für die Unternehmen, aus den Leads Umsatz zu realisieren.

Das sieht auch der zuständige Branchenverband BITKOM so. Volles Lob kommt deshalb von BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer: „Eine große Mehrheit der Aussteller hat volle Auftragsbücher und geht sehr optimistisch in das Nach-Messe-Geschäft. Die CeBIT hat die ohnehin hohen Erwartungen übertroffen.“

Vor allem die neue CeBIT life legte laut Messeleitung eine gelungene Premiere hin. Diese Plattform werden man noch weiter ausbauen, denn der Konsument sei inzwischen entscheidender Treiber für Innovation und Geschäft, betonte Raue. „Die Clusterung der Themen in die vier Plattformen pro, gov, lab und life war sehr erfolgreich und damit geben sie den Weg für 2012 vor.“ Progovlab und life standen für die Bereiche Business, öffentliche Verwaltung, Forschung und Entwicklung sowie Konsumenten.

Positiv seien auch die Reaktionen auf die CeBIT Global Conferences gewesen. Mehr als 8000 Zuhörer verfolgten laut Messeveranstalter die Keynotes von über 30 internationalen Sprechern und die Diskussionen live vor Ort. Die über 90 Aussteller aus dem Messepartnerland Türkei bewerteten ihren CeBIT-Auftritt als Erfolg und trafen auf mehr internationale Besucher als erwartet.

(Deutsche Messe / BITKOM / ml)