Unternehmenskredite
Kredithürde im März unverändert niedrig

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutsch­lands ist im März nahezu unverändert niedrig, meldet das Münch­ner ifo Institut. Mit einem Wert von 23,7 % liegt sie lediglich 0,1 Prozentpunkte höher als im Februar. Der Teil der Unternehmen, die über Schwierigkeiten bei der Kredit­aufnahme klagen, bleibt – im längerfristigen Vergleich – damit weiterhin recht klein. Deutschland erlebt derzeit einen starken Investitionsboom, der von den Banken mit günstigen Krediten finanziert wird.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Im Verarbeitenden Gewerbe hat sich die Kredithürde abhängig von der Unternehmensgröße unterschiedlich entwickelt. Für große Firmen ist sie um 0,3 Prozentpunkte auf 22,6 % gestiegen. Für kleine Unternehmen hat sie sich um 2,3 Prozentpunkte auf 24,5 % erhöht. Die mittelgroßen Unternehmen bewerten die Kreditvergabepolitik seltener als restriktiv. Die Hürde sinkt hier um 0,6 Prozentpunkte auf 21,0 %.

Im Handel hat die Kredithürde um 0,6 Prozentpunkte auf 21,6 % weiter abgenommen. Dagegen ist sie im Bauhauptgewerbe um 0,8 Prozentpunkte auf 32,4 % gestiegen. Allerdings hatte sie sich hier im Februar besonders stark gesenkt, so dass sie trotz des aktuellen Anstiegs weiterhin deutlich unter ihrem Januarwert liegt.

(ifo Institutml)