PV+Test
TÜV Rheinland stellt erweiterte Prüfprogramme vor

Der TÜV Rheinland wird auf der Messe Intersolar Europe 2011 in München neue Prüfpro­gramme für Solarmodule und Komponenten präsentieren, um Käufern, Betreibern und Investoren mehr Entscheidungssicherheit zu geben. Eine neu entwickelte Qualitätsprü­fung mit der Bezeichnung PV+Test soll Investoren darüber informieren, welche Solar­module „gut“ sind und auch nach zwanzig Jahren noch ausreichend Leistung bringen.

Der Test besteht aus 25 Einzelprüfungen und wurde vom TÜV Rheinland in Zusammenarbeit mit der Solarpraxis AG und einem Industriebeirat entwickelt. Der Test ist für alle Hersteller offen und soll laufend um neue Module erweitert werden.

Zu den weiteren Themen, über die TÜV Rheinland auf der Intersolar Europe 2011 informiert, gehören Brandschutz und Brandbeständigkeit von Modulen sowie ein neuer Langzeittest zur Simulation langfristiger Betriebsbedingungen für Solarmodule. Außerdem stehen auf der Messeagenda erweiterte Akkreditierungen im europäischen und US-amerikanischen Markt sowie Beratungs- und Qualifizierungsprogramme (für Investoren, Versicherungen oder Banken sowie Projektbeteiligte) zur Bankability von PV-Großanlagen. Auch das neue Prüfzeichen Power controlled von TÜV Rheinland wird in München vorgestellt werden.

Ebenfalls neu im Prüfprogramm von TÜV Rheinland sind Zertifizierungen für flexible Verbundfolien von Modulen sowie erweiterte Prüfeinrichtungen für die Belastung von Modulen bei salzhaltigem Klima und Ammoniak (beispielsweise in landwirtschaftlichen Betrieben).

Der TÜV Rheinland stellt in München in Halle A2 am Stand A2.119 aus. Die Messe ist vom 8. bis 10. Juni 2011 geöffnet. Nähere Informationen zur Messe hier.

(TÜV Rheinland / ml)