Zinspolitik
Europäische Zentralbank behält Leitzins bei

Euro-Leitzins
Euro-Leitzins

Auf der heutigen Sitzung, die in Helsinki stattfand, beschloss der Europäischen Zen­tral­bank (EZB), den Zinssatz für die Hauptrefi­nan­zierungsgeschäfte (Leitzins) sowie die Zinssätze für die Spitzen­re­fi­nanzierungsfazilität und die Einlagefazilität unverändert bei 1,25 %, 2,00 % bzw. 0,50 % zu belassen. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet deutete nach der Verkündung der Entscheidung verklausu­liert an, dass auch für die nächste Sitzung keine Erhöhung zu erwarten sei.

Bei der Ratssitzung erstmals anwesend war der neue Bundesbankpräsident Jens Weidmann. Da die Beibehaltung der Zinssätze laut Trichet einstimmig beschlossen wurde, stimmte auch Weidmann für die Beibehaltung. Die Beschlussverkündung des Euro-Leitzinses hatte unmittelbar einen merklichen Kurseinbruch des Euro von über 1,48 US-Dollar auf 1,4708 US-Dollar zur Folge.

Die Bank of England beließ ihren Leitzins bei 0,5 %.

(ml)