ARMAR
Karlsruher Hausroboter räumt in der Küche auf

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und das Forschungszentrum Informatik (FZI), ebenfalls in Karlsruhe, präsentieren auf der CeBIT in Halle 26, Stand G33 Lösungen, die in Zukunft den Alltag bereichern sollen, darunter einen humanoiden Küchenroboter, der aufs Wort gehorcht.

Dem FZI zufolge kann der Roboter ARMAR Sprachkommandos verstehen und selbstständig umsetzen, etwa die Milch aus dem Kühlschrank holen. Dank Kameras und Sensoren findet er sich selber im Zimmer zurecht, erkennt Gegenstände und greift sie mit der notwendigen Feinfühligkeit. Er soll auch auf Gesten reagieren und beim Zuschauen lernen, etwa wie man eine Spülmaschine ausräumt oder die Theke wischt. Online kann man den Küchenroboter auf YouTube in Aktion sehen.

Daneben möchte ein Demonstrator zeigen, wie man Daten sicher in der Cloud speichern kann. Dazu wird laut FIZ eine Datenbank verschlüsselt und auf drei verschiedene Rechenzentren verteilt. (Quelle FZI/sp)

Verwandte Artikel