Hans-Böckler-Stiftung
Tarifdatensammlung ist als Taschenbuch erschienen

Kostenfreier Download
Kostenfreier Download

Für die anstehenden Tarifverhandlungen sind sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer auf Daten zu be­stehenden Tarifen und Tarifentwicklungen angewie­sen. Dabei kann ein brandneues statistisches Nach­schlagewerk der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung gute Dienste leisten. Arbeitgeber sollten allerdings berücksichtigen, dass die Auswahl der Daten unter dem Gesichtspunkt ihrer Relevanz für die Arbeitnehmerseite erfolgte. Dennoch bietet das Taschenbuch eine Fülle von Tarifdaten, die ander­weitig nur mühsam zu recherchieren wären.

Das gerade erschienene Statistische Taschenbuch Tarifpolitik 2012 basiert auf dem Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung und bietet u.a. Fakten zu folgenden Fragen:

  • Wie hoch war die durchschnittliche Tarifsteigerung im Jahr 2011?
  • Wie viel tarifliches Urlaubsgeld gibt es in der Metallindustrie?
  • Wie hoch ist die Jahressonderzahlung im Bankgewerbe?
  • Wie sind die tariflichen Kündigungsfristen im Groß- und Außenhandel?
  • Wie hoch sind die Schichtzuschläge in der chemischen Industrie?
  • Wie viel Ausbildungsvergütung gibt es im Bauhauptgewerbe?
  • Wo gibt es welche Mindestlöhne nach dem Entsendegesetz?
  • Wie hoch ist die Tarifbindung in West- und Ostdeutschland?

In rund 130 Tabellen, Übersichten und Schaubildern werden Informationen zu folgenden Schwerpunktthemen aufbereitet:

  • Tarifvertragslandschaft
  • Lohn und Gehalt
  • Arbeitszeit
  • Tarifbewegungen und Arbeitskämpfe
  • Tarifregelungen in einzelnen Branchen

Das Taschenbuch steht per Download kostenfrei im Internet bereit. (Quelle: Hans-Böckler-Stiftung/ml)