Long Term Evolution
Mobiles Breitband erreicht rund 13 Mio. Haushalte

Eine BITKOM-Umfrage unter den Netzbetreibern hat ergeben, dass aktuell in Deutschland bereits etwa 13 Mio. Haushalte den neuen Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution) nutzen könnten. Um die Lizenzvorgaben der Bundesnetzagentur zu erfüllen, haben die Anbieter zunächst ländliche Gebiete ohne Breitbandanschluss mit LTE ausgerüstet. Nun sollen die Städte folgen.

Dem Bundesverband zufolge ist der Ausbau in Düsseldorf, Köln, Frankfurt/Main, München und Berlin im vollen Gang. Bis Ende des Jahres 2012 soll LTE in rund 300 Städten verfügbar sein. Die Anbieter schätzten, bis dahin mehr als die Hälfte der Haushalte in Deutschland mit dem neuen Mobilfunkstandard versorgen zu können.

Wie der BITKOM des Weiteren mitteilt, werden bis 2015 Investitionen zwischen 8 und 10 Mrd. Euro in den LTE-Ausbau fließen. Der Umbau gehe besonders schnell, weil die Netzbetreiber die vorhandene Infrastruktur relativ kostengünstig umrüsten könnten. Parallel dazu entwickelten die Hersteller die mobilen Endgeräte. Bereits verfügbar sind LTE-Router, -Modems und -Sticks für PCs und Tablets. Nun folgen die Handy-Hersteller wie Samsung und Nokia mit den ersten LTE-Smartphones. (Quelle: BITKOM/sp)

Verwandte Artikel