BITKOM-Erhebung
Die Cloud dient als privates Fotoarchiv

Cloud als Datenspeicher
Cloud als Datenspeicher

Cloud Computing erfreut sich unter Privatverbrauchern zunehmender Beliebtheit. Laut einer BITKOM-Untersuchung legen bereits vier von fünf Internet-Nutzern Inhalte im Web ab, um sie dort zu speichern oder zu veröffentlichen. Digitale Bilder stehen dabei auf Platz 1. Die Studie ergab, dass rund 44 % der Internet-Nutzer Fotos im Netz speichern.

Jeder Vierte lege Musik online ab, und 18 % speichern oder pflegen ihr Adressbuch im Web. Auch als Speicherplatz für Videos, Terminkalender und E-Mails werde das Web von einem Teil der Internet-Nutzer verwendet.

„Die Hinterlegung von Daten im Web hat für viele Menschen zwei Funktionen – sie wollen Inhalte mit anderen teilen und Dateien gleichzeitig sicher speichern“, so BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. Die Online-Speicherung und -Bearbeitung von Daten weise ein hohes Potenzial auf. So wächst der deutsche Markt für Cloud Computing für Privatnutzer laut BITKOM 2012 voraussichtlich um ein Drittel auf 2,3 Mrd. Euro. „Cloud Computing ist zu einem Boom-Thema geworden. Für die nächsten Jahre erwarten wir Wachstumsraten im zweistelligen Bereich“, sagte Kempf. (Quelle: BITKOM/hw)