Hybrid-Cloud-Infrastruktur
Warum Hybrid Clouds ein­heit­liche Hard­ware brauchen

© <a href="https://unsplash.com/@chuchad?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText">Vladimir Chuchadeev</a> – <a href="https://unsplash.com/s/photos/cloud-mirror?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText">Unsplash</a>
Am Ende zählen Kosten und Nutzen – egal, wie Unter­nehmen ihre IT-Infra­struktur gestalten. Wer mit seinen IT-Ressourcen eisern auf Effektivität und Nutzen aus ist, sollte sich schon beim Entwurf einer Hybrid-Architektur an klare Grund­sätze halten. Vor allem beim Um­gang mit dem Private-Cloud-Anteil. mehr...

Business-Mobilfunktarife
Was Business-Kunden vom Mobil­funk­tarif erwarten

© Deutsche Telekom AG
Neue Kommunikations­möglichkeiten greift die ge­triebene Geschäfts­welt meist be­gierig auf, vom ersten Handy bis zu aus­ge­bauten Collabo­ra­tion-Tools. Dann aber muss auch der Mobil­funk­vertrag zum neuen Be­darf nach Durch­satz und Per­formance passen. Deshalb bauen die Provider derzeit ihre Business-Tarife um. mehr...

Software-defined Storage für den Mittelstand
Wo Storage-Appliances ihre Haken haben

© RNT Rausch GmbH
Big Player wie Amazon, Micro­soft oder Google erobern den Markt mit ge­bündelten Appliances aus Speicher­hardware und -software. Dabei gehen Skalier­barkeit und Flexi­bilität aber schnell ver­loren. Ein Aus­weg aus dem Service Lock-in kann in Soft­ware-defined Storage in Kom­bi­na­tion mit Com­modity-Hardware liegen. mehr...

Digital Ecosystems
Was Rechen­zentren zu dis­ruptiven Dreh­scheiben macht

© maincubes one GmbH
Digital Ecosystems sind weit mehr als IT-Services, die über Platt­formen ver­netzt sind. Sie bilden die Grund­lage für dynamische, dis­ruptive Ge­schäfts­modelle der künftigen smarten Welt. Zentrale Enabler sind neue, hoch­verfüg­bare Rechen­zentren, die sich zu Markt­plätzen der Digi­ta­li­sie­rung entwickeln. mehr...

IT-Infrastruktur für KI-Anwendungen
Wie KI-Anwendungen an ver­netzte Sofort­daten kommen

© Equinix
Künstliche Intelligenz war lange eher Stoff für Science-Fiction als etwas, das uns im echten Leben begegnet: Hoch­entwickelte Roboter oder selbst­fahrende Autos waren weit ent­fernt von der eigenen Lebens­realität. Das ändert sich jetzt rasant – auf der Basis RZ-getragener „digi­taler Ökosysteme“. mehr...

Game Changer
Was alte Hasen von jungen Hüpfern lernen

© Vasyl – Fotolia
Die junge Business-Generation kennt Mittel und Wege zum Ziel, von denen die, die noch die aus­ge­tretenen alten Manage­ment-Pfade gehen, keine Ahnung haben. Da wäre es doch gut, einmal genauer zu analy­sieren, wie Jung­unter­nehmen ticken. Diese fünf Prin­zi­pien sind typisch für erfolg­reiche Start-ups. mehr...

Industrie 4.0
5GSensPro macht Fräs­maschinen zu teil­autonomen IIoT-Systemen

Die meisten Digital­demonstratoren und Modell­fabriken 4.0 haben einen Haken, nämlich den, dass sie rund­um neu sind. Dagegen haben die meisten digi­talisierungs­willigen Unter­nehmen bereits eine Menge teurer Maschinen, die noch keines­wegs am Ende ihres Lebens­zyklus ange­kommen sind. Dann sind Retrofit-Konzepte gefragt. Weiterlesen →Industrie 4.0
5GSensPro macht Fräs­maschinen zu teil­autonomen IIoT-Systemen“

Veröffentlicht am

Machine Learning
Lisa will wissen, wie künstliche Intelligenz funktioniert

Manchmal führt ein guter Weg zum Ver­ständnis neuer Techno­logien über Kinder­sach­bücher. Künst­liche In­telli­genz könnte so ein Fall sein. Hierzu ist jetzt bei Springer „Wie Maschinen lernen. Künst­liche In­telli­genz ver­ständ­lich erklärt“ erschienen. Weiterlesen →Machine Learning
Lisa will wissen, wie künstliche Intelligenz funktioniert“

Heise-c’t-Beilage
Österreich ver­steht Digi­tali­sierung als Service

In Österreich ist im November zur c’t 25/2019 die Heise-Beilage „IT-Unter­nehmen aus Öster­reich stellen sich vor“ erschienen. Das Heft gibt es im Mittelstands­Wiki jetzt auch für Deutsch­land als freies PDF zum Herunterladen. Weiterlesen →Heise-c’t-Beilage
Österreich ver­steht Digi­tali­sierung als Service“

Rückverfolgbarkeit
Kompaktes Tisch­nadel­markier­system zeichnet Werk­stücke fälschungssicher

Wenn von der Block­chain im Supply Chain Management die Rede ist, dreht sich das Inter­esse meist um die digitale Seite fälschungs­sicherer Liefer­ketten und ähn­licher Lösungen. Dabei steht die Wirt­schaft oft vor einem ganz analogen Problem: Roh­stoffe, Teile, Produkte etc. müssen dauer­haft markiert werden, damit die ver­teilten Trans­aktions­protokolle über­haupt einen Sinn haben. Weiterlesen →Rückverfolgbarkeit
Kompaktes Tisch­nadel­markier­system zeichnet Werk­stücke fälschungssicher“

Arbeitssicherheit
Der erste zertifizierte Sicherheits­laser­scanner für draußen ist da

Der TÜV Rhein­land hat erst­mals einen Sicher­heits­laser­scanner für den Außen­bereich zerti­fiziert. Er soll Menschen auf dem Werks­gelände vor Ver­letzungen schützen: Er­kennt der Sensor, dass sich jemand im Gefahren­bereich einer Maschine auf­hält, wird diese gestoppt. Weiterlesen →Arbeitssicherheit
Der erste zertifizierte Sicherheits­laser­scanner für draußen ist da“