OVK Online-Report 2012/01
Online-Werbung wird im Medienmix immer wichtiger

OVK Online-Report 2012/1
Kostenfreier Download

Einer aktuellen Analyse des Online-Vermarkterkreises (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) zufolge behauptet sich Online-Werbung für deutsche Unternehmen als fester Bestandteil in der Markenstrategie. Dabei sind bestimmte Branchen besonders aktiv: Laut BVDW macht im Handels- und Versandbereich sowie in der Finanzbranche der Online-Anteil schon 19,1 bzw. 18,8 % im Media-Mix aus. Auch im Dienstleistungssektor (15,9 %), im Touristik- und Gastronomiesegment (11,8 %) sowie in der Kraftfahrzeugbranche (10,7 %) liege der Anteil bereits im zweistelligen Prozentbereich.

Nur bei Telekommunikation, Medien, Körperpflege und Ernährung würden die Werbeinvestitionen in klassische Online-Werbung noch im einstelligen Bereich liegen. Angesichts des über alle Branchen erkennbar stärkeren Online-Engagements sei aber auch hier in den kommenden Jahren von einer signifikanten Ausweitung der Online-Budgets auszugehen. Dazu Paul Mudter, Vorsitzender im OVK:

„Mittlerweile finden Werbungtreibende aller Branchen relevante Zielgruppenpotenziale im Internet. Entsprechend ist auch eine branchenübergreifende Etablierung der Online-Werbung im Medi-Mmix zu beobachten, wobei einige Wirtschaftsbereiche im vergangenen Jahr bereits einen beachtlichen Teil ihrer Budgets in klassische Online-Werbung investiert haben und dem Internet damit eine immer größere Rolle in ihren Kommunikationskonzepten einräumen. Der insgesamt hohe Ausgabenlevel ist ein klares Indiz für die zentrale Rolle des Internets in der Markenkommunikation“.

Beim BDV gibt es den OVK Online-Report 2012/01 kostenfrei als PDF zum Download. (Quelle: BVDW/sp)