VKU-Umfrage
Kommunale Unternehmen treiben den Breitbandausbau voran

Ergebnispräsentation der VKU-Umfrage zum Breitbandausbau, © VKU
Kostenfreier Download

Eine Umfrage des Verbandes kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) unter 251 Mitgliedsunternehmen belegt, dass kommunale Unternehmen einen wichtigen Beitrag zum Ausbau leistungsfähiger Breitbandnetze leisten. Die befragten Unternehmen investieren jährlich über 100 Mio. Euro in den Breitbandausbau und verlegen in den nächsten Jahren 25.000 km Glasfaserkabel.

Über 60 % der befragten Mitgliedsunternehmen sind bereits im Breitbandausbau aktiv oder planen entsprechende Aktivitäten. 75 % der Firmen beurteilen den Ausbau als wichtig oder sehr wichtig für ihr Unternehmen. 85 % geben an, dass ihre Breitbandaktivitäten auch zur Eigennutzung für spätere Smart-Grid- und Smart-Metering-Anwendungen dienen und somit einen direkten Bezug zum Kerngeschäft haben.

Gasrohrverlegung, © VKU/Regentaucher
Tiefbauarbeiten verursachen meist einen Großteil der Ausbaukosten

Die Umfrage zeigt darüber hinaus, dass sich kommunale Unternehmen besonders in unterversorgten ländlichen und halbstädtischen Gebieten engagieren und ihr Schwerpunkt im eigenen Versorgungsgebiet liegt. Und: Fördermittel werden nur bei wenigen Projekten in Anspruch genommen.

Die Ergebnispräsentation gibt es beim VKU kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: VKU/ff)