Gebäudeintegrierte Photovoltaik
Novartis überdacht seinen US-Hauptsitz mit Designsolarzellen

Halbtransparente Solarzelle, © Sunways
Halbtransparente Solarzelle

Für den neuen Hauptsitz des Pharmaunternehmens Novartis in den USA liefert der Photovoltaik­spezialist Sunways aus Konstanz semi­transparente Design­solarzellen. Nach Unternehmens­angaben handelt es dabei um den bislang umfang­reichsten Auftrag im Bereich gebäude­integrierter Photovoltaik – und es entsteht das größte Photovoltaik­dach in den Vereinigten Staaten.

Den Neubau in East Hanover, New Jersey, entwarf das renommierte Architekturbüro Rafael Viñoly aus New York. Geplant ist ein offenes und transparentes Bürogebäude für die Onkologiedivision von Novartis.

Sunways liefert für das Projekt über 161.000 monokristalline, semitransparente Designsolarzellen im 5-Zoll-Format. Sie werden in 820 kundenindividuelle Glasmodule eingebaut. Insgesamt entsteht eine Dachfläche von rund 2547 m² mit einer Nennleistung von 295 KW. Das Besondere: Durch ein spezielles Verfahren erhalten die semitransparenten Solarzellen quadratische Aussparungen. So erreiche man eine Transparenz von rund 10 %. Die versetzte Anordnung in individuell gefertigten Solarglasmodulen führe zu zusätzlicher Transparenz für Tageslicht. Das Ergebnis: ein ästhetisches Solardach als multifunktionale Lösung zur Gewinnung von erneuerbarer Energie mit gleichzeitig natürlicher Beleuchtung und Verschattung. (Quelle: Sunways/hw)