Mechatron D170 evolution
Solartracker trägt wie ein Käferpanzer

S140, © Mechatron
Mechatron S140

Zur Intersolar Europe im Juni hatte Mechatron, ein Spezialist für Solartracker, schon zwei neue Systeme vorgestellt: das zweiachsige D180 und das einachsige S140. Jetzt legt das Unternehmen noch einmal nach und präsentiert auf der Fachmesse Energy Photovoltaic in Athen (1.–4. November 2012) das neueste Modell seiner Käfer-Produktserie: Das zweiachsige System D170 evolution dreht sich sowohl vertikal als auch horizontal um seine eigene Achse, um dem Lauf und dem Anstellwinkel der Sonne zu folgen.

Bei dem neuen Modell D170 evolution handelt es sich laut Mechatron um die zweiachsige Weiterentwicklung des einachsigen Systems S140 evolution. Durch sein widerstandsfähiges Strukturdesign sowie durch hoch entwickelte Hydraulikmechanismen – kombiniert mit der Genauigkeit des astronomischen Algorithmus – soll der Tracker den Energieertrag um bis zu 40 % erhöhen.

Beim Design ließ sich der Hersteller vom Aufbau des Außenskeletts von Käfern inspirieren, das als bionisches Vorbild in Bezug auf Formsteifigkeit und Stärke diente. Das neue elliptische Rohrdesign sorge für höhere Steife und Stärke bei optimaler Nutzung des Gewichts des Trackers. Weitere Entwicklungs­schwerpunkte lagen auf der Verlängerung des Lebenszyklus sowie einfacherer Installation und Wartung.

Durch reduzierte Komponentenanzahl und erhöhte Nutzung standardisierter Elemente konnte man laut Mechatron auch die Logistik optimieren, sodass nun eine größere Zahl von Systemen in einem Container transportiert werden kann und die Transportkosten niedriger ausfallen. (Quelle: Meachatron/hw)