Boden-Luft-Datenfunk
ZTE testet kommerzielles Breitbandnetz für Flüge

Der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE hat den nach eigenen Angaben weltweit ersten Test für ein kommerzielles Boden-Luft-Breitbandnetz auf FDD-LTE-Basis erfolgreich abgeschlossen. Noch in diesem Jahr soll das 4G-Ground-Air-Kommunikationssystem bei allen chinesischen Fluglinien an den Start gehen. Der Test wurde im Februar 2013 in Kooperation mit der chinesischen Luftfahrtgesellschaft Hainan Airlines auf einem Flug von Peking nach Xi’an durchgeführt.

Anzeige

Auf dem zweistündigen Flug bestand für 70 Minuten eine Internet-Verbindung. Dabei führten Techniker Testaufgaben wie eine Echtzeitvideokonferenz, Online-Spiele und Online-Zahlungen durch. Die Downlink- und Uplink-Bandbreiten sollen sich stabil verhalten und mit Geschwindigkeiten von mehr als 12 MBit/s gearbeitet haben.

Die Kommunikation zwischen der Technik im Flugzeug und den Basisstationen am Boden erfolgt laut ZTE über ein spezielles Air-to-Ground-Gerät (ATG). Es verfügt über einen anpassungsfähigen Frequenzausgleichsalgorithmus und die „Super Cell“-Technologie, die für die Kontinuität der Internet-Dienste während des Fluges sorgen sollen. (Quelle: ZTE/hw)