Heartbleed
OpenSSL bekommt finanzielle Unterstützung

Mehrere große IT-Firmen haben sich verpflichtet, die Entwicklung und Pflege von Open-Source-Software finanziell zu fördern. Die Linux Foundation hat dazu die Core Infrastructure Initiative gegründet.

Dadurch soll Geld für Projekte bereitgestellt werden, die für die Infrastruktur und das Funktionieren des Internets unverzichtbar sind. Die Unternehmen Amazon Web Services, Cisco, Dell, Facebook, Fujitsu, Google, IBM, Intel, Microsoft, NetApp, Qualcomm, Rackspace und VMware haben sich verpflichtet, in den kommenden drei Jahren jeweils 100.000 US$ an die Initiative zu überweisen; weitere Spender sind herzlich willkommen.

Mit dem Geld soll als erstes Projekt der Heartbleed-Fall OpenSSL unterstützt werden. Geplant ist z.B., Entwickler zu bezahlen, damit der Programmcode verbessert werden kann und Patches schneller bereitgestellt werden. Als weitere Projekte nennt die Initiative u.a. das Open Crypto Audit Project der Truecrypt-Verschlüsselung sowie GnuPG. (Quelle: Linux Foundation/rf)