Gesundheitswesen
Spanische Region Extremadura setzt auf Open Source

Die Extremadura, eine autonome Region im Südwesten von Spanien, hat ihr Gesundheitswesen komplett auf Open-Source-Software umgestellt. Im vergangenen Jahr wurde auf annähernd 10.000 Desktop-PCs eine angepasste Version von Debian GNU/Linux namens LinGoBex salud eingerichtet.

Die Extremadura ist traditionell eine Open-Source-freundliche Region. Bereits in den Jahren zuvor wurde auf 70.000 Computern an weiterführenden Schulen die Linux-Distribution LinEx installiert. Die aktuelle Umstellung ist Teil einer länger angelegten Maßnahme zur Migration aller 42.000 Desktop-Systeme der Regionalregierung auf Open Source. (Quelle: Joinup/rf)