felix1.de
Online-Steuerberatung senkt Steuererabschlusskosten

Marc Müller, felix1.de
Marc Müller, felix1.de

Die Steuererklärung mithilfe eines Steuerberaters ist für Freiberufler und kleine Unternehmen ein kosten- und zeitintensives Unter­fangen. Der Grund dafür liegt in aller Regel in der lang­wierigen händischen Auf­bereitung und Ver­arbeitung der Rechnungen und Belege. Eine Online-Steuer­beratung ver­einheitlicht nun den gesamten Prozess von der Angebots­erstellung bis zur Steuer­erklärung. Wir sprachen mit Marc Müller, Vorstand bei der felix1.de AG Steuer­beratungs­gesellschaft über die Vorteile dieser Lösung.

Das Internet-Unternehmen felix1.de verspricht Freiberuflern und kleinen Unternehmen, mit einer neuartigen Software die Kosten für ihre Steuererklärung drastisch zu reduzieren, indem die Mandanten vom Angebot bis zum Zahlungseingang alle steuerrelevanten Daten online erfassen und bearbeiten können. Hinzu kommt eine transparente Kostenstruktur.

Unser Gesprächspartner Marc Müller, Vorstandsmitglied bei felix1.de und bei der ETL-Gruppe, ist selbst Steuerberater und kennt die Erwartungen der Mandanten. Ihm ist bewusst, dass sich mancher potenzielle Kunde daran stören könnte, dass dieser für die Online-Steuerberatung seine sensiblen Finanzdaten dem Internet anvertrauen muss. Garant für die Qualität und Sicherheit des Dienstleistungsangebots seien aber das Know-how der hinter felix1.de stehenden ETL-Gruppe und die Softwarekoompetenz der Sage Group. Die in über 30 Ländern weltweit aktive ETL-Gruppe betreibt allein in Deutschland über 700 Kanzleien und gehört nach eigenen Angaben zu den Top 5 der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften. Auch die britische Softwareschmiede Sage kann mit Zahlen beeindrucken. Sie produziert und vertreibt schon seit mehr als 30 Jahren kaufmännische Software.

Die Online-Steuerberatung bietet unterschiedlich umfangreiche Dienstleistungspakete im Abomodell an, d.h., es fallen jeweils im Voraus kalkulierbare monatliche Kosten an. Diese Kosten kann der Abonnent bereits vor Vertragsbeginn auf der Website felix1.de selbst errechnen. Für die Gesamtkosten entscheidend sind die Unternehmensform, das jeweils gewählte Dienstleistungspaket, dessen Einzelleistungen klar deklariert sind, und der Jahresumsatz. Zwei Beispiele: Freiberufler mit nicht mehr als 25.000 Euro Jahresumsatz erhalten im Basispaket für 29 Euro pro Monat eine Gewinnermittlung für die Anlage EÜR. Eine GmbH am oberen Ende der Skala mit einem Jahresumsatz bis zu 1 Mio. Euro zahlt für das umfangreichste Beratungspaket monatlich knapp 620 Euro. Darin sind dann folgende Einzelleistungen enthalten: Jahresabschluss, Offenlegungsbilanz, Umsatzsteuererklärung, Prüfung des Umsatzsteuerbescheids, Gewerbesteuererklärung, Prüfung des Gewerbesteuerbescheids, Körperschaftsteuererklärung, Prüfung des Körperschaftsteuerbescheids, Erläuterungsbericht zur Bilanz sowie vier Stunden individuelle Beratung pro Jahr.

Unter dem Strich können Freiberufler und kleine Unternehmen ihre Kosten für die Steuererklärung in vielen Fällen halbieren, glaubt Marc Müller. Sicher ist, dass mit dem Online-Angebot felix1.de der hohe Zeitaufwand und die bisherige Unsicherheit am Jahresende über die Höhe der Kosten für die Steuerberatung entfallen. (ml)