Next Generation Access
Osnabrück baut sein Netz auf Glasfaser aus

Die Stadtwerke Osnabrück und das Unternehmen osnatel wollen bis Mitte 2015 eine flächendeckende Beschleunigung der Internet-Verbindungen im Stadtgebiet erreichen und insgesamt 45.000 Wohneinheiten mit Breitbandzugängen versorgen. Bereits seit 2012 verfügt Osnabrück flächendeckend über Breitbandanschlüsse. Im zweiten Schritt wird jetzt die Glasfaserinfrastruktur ausgebaut.

Die Stadtwerke übernehmen in der Kooperation die notwendigen Tiefbauarbeiten sowie die Instandhaltung der Technikschränke. Danach stellt osnatel die aktive Technik für den Zugang zum schnellen Internet bereit. Das Unternehmen errichtet dafür so genannte DSLAMs neben den Kabelverzweigern (KVz) der Deutschen Telekom und nutzt deren vorhandene Kupferinfrastruktur für die Hausanschlüsse.

Knapp 23.000 Wohneinheiten werden bereits von den mittlerweile mehr als 150 DSLAMs mit schnellem Internet versorgt. Ziel ist es, Mitte 2015 insgesamt 45.000 Wohneinheiten mit Breitbandinternet zu versorgen. „Mit diesem Auswahlverfahren sind Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s zu erzielen“, sagt Guido Ullmann, Leiter der Geschäftsregion osnatel beim Unternehmen EWE. (Quelle: Stadtwerke Osnabrück/ff)