Bürgerbeteiligung
Ulm plant ein neues Stadtviertel in der Cloud

Im Rahmen ihres städtebaulichen Konversionsprojekts „Hindenburg-Quartier“ testet die Stadt Ulm neue Möglichkeiten der Online-Bürgerbeteiligung: Die Bürger werden über ein eigens dafür installiertes Portal in den gesamten Planungs- und Bebauungsprozess eines neuen innerstädtischen Areals einbezogen. Für die Realisierung der Bürgerplattform nutzt die schwäbische Stadt die Open-Source-Software opendoors in der Microsoft-Cloud Azure.

Bereits seit vergangenem Herbst können sich die Ulmer aktiv an der Bauplanung für das Areal der ehemaligen Hindenburgkaserne beteiligen. Die Stadtverantwortlichen haben nach Abschluss der ersten Projektphase ihre praktischen Erfahrungen mit der kostenlosen Zebralog-Partizipationssoftware opendoors und die Ergebnisse der Bürgerbefragung in einem detaillierten Auswertungsbericht veröffentlicht. Noch während der gesamten Dauer des Konversionsprojektes soll der Dialog mit den Bürgern weitergeführt werden. (Quelle: Stadt Ulm/rs)