Mobile Business
Microsoft erweitert die Intune-Funktionen

Intune, © Microsoft
Intune

Microsoft Intune, das webbasierte mobile Applikationsmanagement (MAM) von Microsoft leistet jetzt noch mehr: Ab sofort kann man die Outlook-Apps unter iOS und Android mithilfe von Intune zentral verwalten. Damit lassen sich vor allem unternehmensinterne Daten und E-Mails besser schützen.

Auch im Mittelstand hat sich die betriebliche Nutzung privater IT-Geräte (BYOD) mittlerweile verbreitet. Das spart zwar einerseits Kosten, birgt aber auch Risiken. Deshalb ist ein effizientes Mobile Device Management unumgänglich. Mit Intune lassen sich jetzt Zugriffsbeschränkungen und Rechtevergaben direkt auf App-Ebene definieren. So können neben der Verschlüsselung firmeneigener Daten jetzt auch Aktionen wie „Ausschneiden“, „Copy & Paste“ oder „Speichern als“ in der Outlook-App vom Admin geregelt bzw. unterbunden werden. Sensible Daten bleiben damit vom Datenverkehr mit anderen, privaten Apps wie Twitter oder Facebook ausgeschlossen. (Quelle: Microsoft/rs)