Digitalisierung
Der Belegschaft sagt Industrie 4.0 noch nichts

industrie 4.0 - 2014_03 - 02, © Mimi Potter – Fotolia
Industrie 4.0

Beim Thema Digitalisierung und Industrie 4.0 herrscht in der Belegschaft von vielen Firmen zum Teil noch große Ratlosigkeit. Laut der Studie „Einfluss des HR-Managements auf den Unternehmenserfolg“ der Münchener Personalberatungsfirma Rochus Mummert wissen 56 % der Arbeitnehmer in Deutschland kaum, was sich hinter diesen Bezeichnungen verbirgt, jeder dritte Arbeitnehmer hat sogar noch nie davon gehört.

Doch nicht allein unter den Mitarbeitern seien die anstehenden Umbrüche in der Arbeitswelt bislang nur wenig bekannt, in den Chefetagen des Mittelstands mangelt es offenbar ebenfalls an Interesse. „Auch die Antworten der im Rahmen der Studie befragten Führungskräfte zeigen, dass derzeit nur jedes zweite Unternehmen die Digitalisierung wirklich auf der Agenda hat“, so Dr. Hans Schlipat, Studienleiter und Managing Partner der Rochus-Mummert-Gruppe.

Und auch in Firmen, die sich schon auf den Weg in die digitale Zukunft gemacht haben, läuft die interne Kommunikation nicht optimal. So sagen nur 14 % der befragten Arbeitnehmer, dass ihr Unternehmen Digitalisierungs- bzw. Industrie-4.0-Projekte zumindest teilweise umsetzt, obwohl bei knapp einem Drittel der Betriebe der Aufbau einer intelligenten Wertschöpfungskette bereits oberste Priorität genießt. Deshalb warnt Rochus-Mummert-Partner Schlipat, beim Personal nicht auf Zeit zu spielen, um die Chancen der Digitalisierung nicht zu verpassen.(Quelle: Rochus Mummert/rs)