Fördermittel
Gründer mit Finanzwissen halten besser durch

Fokus Volkswirtschaft Nr. 107, © KfW

Die Anzahl der Neugründungen ist ein zentraler Indikator für den Mittelstand von morgen, und die wichtigste Zusatzfrage zu den absoluten Zahlen der Gründungsstatistik lautet: Wie viele der neuen Gründungen halten durch? Welche bleiben und haben Bestand? Die Antwort: Nur 70 % der Existenzgründungen überleben die ersten drei Jahre. Warum das so ist, hat die KfW in einer Sonderauswertung ihres Gründungsmonitors 2014 untersucht.

Fasst man die Ergebnisse zusammen, so ergibt sich dieses: Zum Scheitern verurteilt sind Notgründer ohne eigene Geschäftsidee (23 %) im Handel (23 %), die jünger als 31 Jahre sind (22 %), keinen Berufsabschluss (21 %) und nur ein entsprechend schlechtes Finanzwissen (21 %) haben. (Die Angaben in Klammern nennen die statistische Abbruchhäufigkeit des einzelnen Merkmals.) „Statistisch sinkt die Abbruchwahrscheinlichkeit eines durchschnittlichen Gründungsprojekts allein durch gutes Finanzwissen um ein Drittel“, konstatiert die KfW.

Das hat u.a. zur Folge, dass die finanztechnisch weniger gebildeten Gründer deutlich weniger Förderdarlehen nutzen als die Starter mit gutem Finanzwissen (16 % gegenüber 25 %), dass sie ihren Überziehungskredit heftiger strapazieren müssen (8 % gegenüber 2 %) oder dass die Finanzierung komplett scheitert (11 % gegenüber 3 %). Die Autoren Dr. Arne Leifels und Dr. Georg Metzger sehen daher für die Gegenwart eine verstärkte Notwendigkeit von Gründercoaching und Weiterbildungen, für die Zukunft halten sie fest:

„Neben gründungsfreundlichen Rahmenbedingungen können letztlich v.a. langfristige Anstrengungen zur Förderung des Unternehmergeists das Gründungsgeschehen stärken. Unternehmerische Kompetenzen (Eigeninitiative, Umgang mit Risiken, Entscheidungsfreude, Finanzwissen) sollten deshalb schon Jugendlichen vermittelt werden. In Deutschland muss noch viel getan werden, um das zukünftige Gründerpotenzial zu aktivieren.“

Für diejenigen, die sich den Spaß machen wollen, ihre eigene „Financial Literacy“ zu testen, hat die KfW als Anhang sogar die Testfragen zum Finanzwissen abgedruckt – inklusive der Lösungen. „Gutes Finanzwissen“ heißt, dass mindestens sechs der sieben Fragen richtig beantwortet sind. Die aktuelle Nr. 107 von Fokus Volkswirtschaft gibt es bei der KfW kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: KfW/red)