Werbeblocker
Abgemahnter YouTuber sammelt Geld für Klage

© luagamol – Fotolia

Der von den Anwälten des Axel-Springer-Verlags abgemahnte YouTuber Tobias Richter versucht, per Crowdfunding mindestens 7011,25 Euro einzusammeln. Mit dem Geld will er die eventuell anfallenden Kosten ausgleichen, die ihm entstehen, wenn seine beabsichtigte Klage keinen Erfolg hat.

Per „negativer Feststellungsklage“ will Richter den in der Abmahnung erhobenen Vorwurf klären lassen, er habe eine Anleitung veröffentlicht, um eine technische Schutzmaßnahme für urheberrechtlich geschützte Inhalte zu umgehen. Sollte das Gericht ihm Recht geben, müsste der Axel-Springer-Verlag die Kosten übernehmen. In diesem Fall will er den Spendern die eingesammelten Gelder zurücküberweisen. (Quelle: Tobias Richter auf YouTube/db)