Open Data
Die Schweiz gibt Nah­verkehrs­daten für App-Entwickler frei

© Open-Data-Plattform öV Schweiz

Die Schweizerischen Bundes­bahnen (SBB) haben im Auf­trag des Schweizer Bundes­amts für Verkehr (BAV) die Open-Data-Platt­form öV Schweiz gestartet. Alle Trans­port­unternehmen, die am öffent­lichen Nah­verkehr be­teiligt sind, sollen nicht nur ihre Fahr­pläne an das Portal liefern, sondern auch die Echt­zeit­daten und Vorhersagen.

Die gesammelten Datensätze werden dann auf öV Schweiz frei zur Verfügung gestellt. Etablierte Unternehmen und Start-ups bekommen so die Möglichkeit, die Informationen für neu entwickelte verkehrsspezifische Anwendungen zu verwenden. Die Daten stehen allerdings nicht unter einer Open-Source-Lizenz, stattdessen ist ihre Verwendung in den Nutzungsbedingungen geregelt.

Momentan ist die Plattform noch im Aufbau. Verfügbar sind derzeit Angaben zum Fahrplan, Informationen zu den Haltestellen, Ist-Daten sowie die aktuellen Prognosen zu einer Haltestelle oder einer Verbindung. Im Frühjahr 2017 sollen dann beispielsweise noch GTFS-Realtime-Daten hinzukommen, mit denen sich etwa die jeweilige Position von Bussen oder Zügen auf digitalen Karten angeben lässt. Aber auch heute schon ist es über eine API beispielsweise möglich, die Abfahrts- und Ankunftszeiten für eine bestimmte Haltestelle gemäß den Fahrplänen zu ermitteln.