Storage
All-Flash macht pass­genauen Self­service möglich

Die Digitali­sierung zieht immer heftigere Work­loads nach sich, die Server und Speicher an ihre Grenzen treiben. Eine „elastische“ Cloud-Storage-Infra­struktur­lösung für dieses Problem haben Cisco und NetApp vorgestellt: FlexPod SF umfasst neben Cisco-UCS-Servern (Unified Computing System) der B-Series und Cisco-Nexus-Switches auch den Cloud-fähigen, erweiter­baren All-Flash-Storage NetApp SolidFire.

Gedacht ist die Lösung in erster Linie für Umgebungen mit mehreren Mandanten, denen sie Storage-Kapazität und -Performance passgenau zur Verfügung stellt. Unternehmen können im Bedarfsfall kurzfristig so viel Rechenleistung und Speicher erwerben, wie sie gerade benötigen. Mit der Software-defined-Storage-Architektur NetApp SolidFire und den Cisco-UCS-Servern – beide sind zu 100 % programmierbar – sowie einer vereinfachten Verwaltung laufen den Herstellern zufolge Hunderte von Applikationen mit garantierten SLAs zuverlässig auf einer einzigen Plattform. Dabei lassen sich Kapazität und QoS (Quality of Service) individuell auf minimales, maximales oder Burst-Performance-Level festlegen. Bereitstellung, Management und Reporting sind hochgradig automatisiert. Zu den weiteren Vorteilen zählen Cisco und NetApp die Infrastrukturkonsolidierung und eine beschleunigte Applikationsbereitstellung.