E-Commerce
Medien­konsortium ent­wirft ein Inter­net-Login für alles

© Scanrail – Fotolia

Um die Dominanz von Facebook und Google bei der Anmeldung bei Webdiensten zu verringern, hat sich in Deutschland eine Allianz aus Medienkonzernen und Internet-Firmen gebildet.

RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media und der United-Internet-Konzern mit seinen Marken Web.de und GMX wollen einen übergreifenden Registrierungs- und Anmeldeservice fürs Web bereitstellen. Ziel ist es, dass sich der Anwender im Sinne eines Single Sign-ons nur noch einmal anmelden muss, um auf verschiedene Dienste im Internet zugreifen zu können. Die Daten sollen datenschutzkonform in einem zentralen Privacy Center verwaltet werden. Dort kann der Benutzer beispielsweise sein Passwort ändern oder die Einwilligung zum Datenaustausch zwischen den Anbietern widerrufen. Der Login-Service soll für alle Internet-Firmen offen sein. Als erster Partner beteiligt sich der Online-Versandhändler Zalando an der Allianz, auch der Burda-Verlag soll Interesse bekundet haben.

Bereits im Mai hatten der Versicherungskonzern Allianz, Axel Springer, die Deutsche Bank mit ihrer Tochter Postbank, die Technologiefirma Core und der Kartendienst Here angekündigt, eine branchenübergreifende Registrierungs-, Identitäts- und Datenplattform ins Leben zu rufen. Die Initiatoren betonten, dass sie auch für Partner aus dem öffentlichen Dienst wie etwa Bürgerportale und den Einsatz für E-Government-Services und Finanzdienstleistungen offen seien.

Veröffentlicht am