Open Source im Bund
Warum das ITZBund auf offene Standards zielt

© cacaroot – Adobe Stock

Der Einsatz quell­offener Software ist bei den deutschen Bundes­behörden und Ministerien bereits seit Längerem Thema. Die ver­änderte welt­politische Lage und neue Studien zur Ab­hängig­keit von einzelnen Her­stellern haben die Dis­kussion an­geheizt und auch für Ge­sprächs­stoff bei den An­wendern gesorgt. mehr...

Datenschutzbeauftragte
Was Datenschutzbeauftragte können müssen

© <a href="https://unsplash.com/@wordsmithmedia?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText">Allie</a> – <a href="https://unsplash.com/s/photos/computer-coffee?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText">Unsplash</a>

Etwas von IT verstehen müssen sie, so viel ist klar. Und von Recht natür­lich. Und davon, wie Unter­nehmen und Organi­satio­nen ticken. Einiges aus­halten sollten sie auch können, ver­mitteln, nach­haken und er­klären. Außer­dem, rät DSB Elisabeth Mayer, sollten sie wissen, wie Kaffee­automaten funktionieren. mehr...

ISMS für Hochschulen
Wann ISIS12 auch für Hochschulen taugt

© Universität Bamberg

ISIS12 ist als ISMS vor allem für Kommunen und den Mittel­stand angelegt. Seit dem 9. Juli 2020 ist nun auch die Otto-Friedrich-Universität in Bamberg als erste Hoch­schule in Deutsch­land erfolgreich ISIS12-zertifiziert. Dass es länger gedauert hat als geplant, ist u.a. der DSGVO-Einführung geschuldet. mehr...

DSGVO
Die erste kommunale Unter­sagungs­verfügung trifft Tübingen

Erstmals seit Einführung der Daten­schutz-Grund­verordnung ist durch eine Landes­datenschutz­behörde eine Untersagungs­verfügung gegen eine deutsche Kommune ergangen. Adressatin der Maß­nahme ist die Stadt Tübingen in Baden-Württemberg. Die dortige Daten­schutz­aufsicht bezieht sich auf die sogenannte Black­list, in welcher polizei­liche Daten von Asyl­bewerbern gesammelt worden waren.

Weiterlesen →DSGVO
Die erste kommunale Unter­sagungs­verfügung trifft Tübingen“

Ruhr-CIX
Ein neuer Dreistädte­knoten versorgt das Ruhrgebiet

Praktisch alle modernen Geschäftsmodelle sind digital getrieben oder zumindest gestützt. Voraus­setzung dafür ist freilich eine entsprechend starke Internet-Anbindung. Im Ruhr­gebiet soll dafür jetzt der kürzlich gestartete neue Internet-Knoten Ruhr-CIX (Ruhr-Commercial Internet Exchange) sorgen.

Weiterlesen →Ruhr-CIX
Ein neuer Dreistädte­knoten versorgt das Ruhrgebiet“

Homeschooling
Die Schulen in NRW geben der Digital­ausstattung Note 4+

Eine Umfrage des WDR unter knapp 1100 Schul­leitungen in Nordrhein-Westfalen zeigt, dass viele Schulen vom aktuellen Stand der Digi­talisierung frustriert sind, besonders angesichts der Home­schooling-Heraus­forderungen der Corona-Pandemie. So fehle es sowohl an Geräten als auch an der Fach­kenntnis der Lehrkräfte.

Weiterlesen →Homeschooling
Die Schulen in NRW geben der Digital­ausstattung Note 4+“

Digitale Familienleistungen
Mit dem Kindergeld starten die Once-only-Systeme

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 18. September 2020 unter TOP 42 zum Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung von Verwaltungs­verfahren bei der Gewährung von Familien­leistungen positiv Stellung genommen. Das Digitale-Familien­leistungen-Gesetz soll es Eltern künftig (ab 1. Januar 2022) ermöglichen, in einem bundes­weit ein­heit­lichen kombinierten Online-Verfahren Geburts­urkunde, Eltern­geld und Kinder­geld zu beantragen.

Weiterlesen →Digitale Familienleistungen
Mit dem Kindergeld starten die Once-only-Systeme“

Umfrage
Die Innovations­forschung interessiert sich für Kommunen

An der Technischen Universität Dort­mund läuft zurzeit eine Online-Umfrage, wie man sie in der öffentlichen Verwaltung vielleicht nicht gewohnt ist. Dahinter steht ein Dissertations­vorhaben, das Methoden der Entre­preneur­ship-Forschung auf die Innovations­fähigkeit von Städten und Gemeinden anwendet.

Weiterlesen →Umfrage
Die Innovations­forschung interessiert sich für Kommunen“

IT-Planungsrat
„Einer für Alle“ bleibt das OZG-Umsetzungsprinzip

Im Konjukturpaket, das am 3. Juni beschlossen wurde, sind neben Mehr­wert­steuer­senkung, Kinder­bonus etc. unter Punkt 41 auch 3 Milliarden Euro für die Um­setzung des Online­zugangs­gesetzes vorgesehen. Der zuständige IT-Planungs­rat hat heute skizziert, nach welchen Maß­gaben diese Mittel verwendet werden sollen.

Weiterlesen →IT-Planungsrat
„Einer für Alle“ bleibt das OZG-Umsetzungsprinzip“