Smart-City-Beispiele in NRW
Wie die NRW-Metro­po­len Ener­gie sparen

© Stadt Köln – RheinEnergie
Der digitale Wandel hat längst auch die Kom­mu­nen und Ver­sor­ger er­reicht. Die einen setzen auf E-Govern­ment und Online-Bürger­services, die anderen bauen ihre Elek­tri­zi­täts­netze zum Smart Grid um. Sauber, leise und um­welt­freund­lich sollen sie sein, die in­tel­li­gent ver­netz­ten Städte an Rhein und Ruhr.

Smart-City-Beispiele in Österreich
Wo Öster­reich energie­smarte Sied­lungen baut

© C. Fürthner_MA18 – Wien 3420 aspern Development AG
Während Deutsch­land um eine Smart-City-Strategie ringt, sieht sich Austria als Vor­reiter­nation. Nicht nur Wien, sondern auch Salz­burg, Graz oder Klagen­furt haben eigene Smart-City-Ini­tia­ti­ven auf­ge­legt. Neben zeit­ge­mäßen Mo­bi­li­täts­konzepten stehen fast über­all energie­sparende Bau­weisen im Vordergrund.

Smart-City-Beispiele in Bayern
Wo Bayern mit Flug­taxis landen will

© Lilium GmbH
Bayern will außer Kon­kur­renz laufen und trotz­dem immer Erster sein. Das ist in der Dis­zi­plin Smart City nicht anders. Ent­sprechend ehr­geizig sind die meist tech­no­lo­gie­getriebenen Leucht­turm­projekte, die von München aus an­ge­stoßen werden. Sie rücken be­son­ders den Aspekt Mo­bi­li­tät in den Vordergrund.

Smart-City-Beispiele Hamburg, Berlin, Göttingen
Wie smart Hamburg, Berlin und Göttingen sind

© zapp2photo – Fotolia
Utopien von Zukunfts­städten mit digi­talem Ner­ven­system be­schäf­ti­gen Ar­chi­tek­ten, Städte­planer, IT- und Tele­kom­munikations­experten eben­so wie Künst­ler und Schrift­steller schon seit es Rechen­maschinen gibt. Die jüngste Mani­festa­tion ist die Smart City. So wie es aus­sieht, könnte daraus wirk­lich etwas werden.

ISIS12-Anwenderbericht
Was ISIS12 auszeichnet und was nicht

Kilian Bauer, Informationssicherheitsbeauftragter des Landratsamtes Neu-Ulm
Es ist ein müh­samer Weg. Der In­for­mations­sicher­heits­beauf­tragte Kilian Bauer weiß ein Lied davon zu singen: Er muss die In­for­ma­tions­sicher­heit im Land­kreis Neu-Ulm ge­setzes­konform ge­stal­ten und kon­trol­lieren. Bauer setzt dazu das In­for­ma­tions­management­system ISIS12 ein. Im Ge­spräch berichtet er über seine Erfahrungen.

E-Billing und digitale Verwaltung
Wie die Ver­wal­tung mit jeder Rech­nung klarkommt

© Birgit Reitz-Hofmann – Fotolia
Die Gesetze von Bund und Ländern zum E-Govern­ment zie­len auf die Di­gi­ta­li­sie­rung der Ver­waltung; da­bei bei­ßen sich elek­tro­ni­sche Pro­zes­se oft mit tra­dier­tem Recht. Bei di­gi­ta­len Rech­nun­gen kommt außer­dem noch die Frage un­ter­schied­licher Stan­dards hinzu. Doch da­für gibt es prak­ti­sche Lösungen.

Online-Umfrage
Das IfM Bonn will wissen, wie hoch der Büro­kratie­aufwand ist

Behörden, Ämter und An­mel­dun­gen, Ar­chi­vie­rungs- und andere ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­ne Pflich­ten – ge­fühlt verbringen viele Un­ter­nehmen mehr und mehr Zeit mit der Er­fül­lung büro­kra­tie­bedingter Auf­gaben. Das In­sti­tut für Mit­tel­stands­forschung (IfM) Bonn ruft da­her zu einer groß an­ge­leg­ten Unter­neh­mens­be­fra­gung auf. Weiterlesen →Online-Umfrage
Das IfM Bonn will wissen, wie hoch der Büro­kratie­aufwand ist“

#IAA18
Der Stadt­liefer­verkehr fährt dem­nächst elektrisch

Das MittelstandsWiki konnte einen exklusiven Blick auf das noch leere Messegelände der IAA werfen, die heute in Hannover startet. Was es dort zu sehen gibt, sind ganz reale Schritte in die nähere Zukunft. Vom autonomen Fahren bis zum Ende des toten Winkels ist fast alles drin. Weiterlesen →#IAA18
Der Stadt­liefer­verkehr fährt dem­nächst elektrisch“

Digitalpolitik
Umfrage zeigt, was Bürger bewegt

Das „Kompetenzzentrum Öffentliche IT“ befragte in einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage gut 1.000 Bürgerinnen und Bürger unter anderem zum Thema „Digitalpolitik“. Das Ergebnis: Sicherheit, Offenheit und schneller Zugang liegen hoch im Kurs. Weiterlesen →Digitalpolitik
Umfrage zeigt, was Bürger bewegt“

Veröffentlicht am

E-Government
Der E-Ausweis trägt kaum zur Online-Nutzung bei

Die Online-Ausweisfunktion des Personal­ausweises wird bei Behörden­diensten kaum genutzt, so die aktuelle Forsa-Umfrage „Digitalisierungsmonitor 2018“. Das ist er­staunlich, da Online-Dienst­leistungen von Behörden bei Bürgern über­raschend populär sind. Über die Hälfte aller Bürger mit Internet-Zugang nutzen diese bereits. Weiterlesen →E-Government
Der E-Ausweis trägt kaum zur Online-Nutzung bei“

komuna Kunden Forum
Vorträge informieren zum Stand der Dinge bei OZG und DSGVO

Das diesjährige komuna Kunden-Forum findet vom 18. bis 20. September 2018 in Altdorf bei Landshut statt. Zu den Highlights der Vortragsthemen zählen die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes, der Status der EU-DSGVO nach deren Einführung und die möglichen Reaktionen und Rechte der Bürger sowie die daraus folgenden Pflichten der Verwaltungen. Weiterlesen →komuna Kunden Forum
Vorträge informieren zum Stand der Dinge bei OZG und DSGVO“

Investitionsrückstände
Pflicht­aufgaben bin­den die Res­sour­cen der Kommunen

Die jüngste Aus­gabe von Fokus Volks­wirt­schaft (Nr. 217) hat das WM-End­spiel zum An­lass ge­nom­men, die In­vesti­tions­rück­stände der kom­mu­na­len Haus­halte in Deutsch­land und Frank­reich zu vergleichen. Weiterlesen →Investitionsrückstände
Pflicht­aufgaben bin­den die Res­sour­cen der Kommunen“