Netzwerkmonitoring
Hybride IT-Land­schaften brauchen ein eigenes Per­formance Management

Kaseya hat eine neue Traverse-Version angekündigt und reiht sich damit bei den Anbietern ein, die mit ihren IT-Manage­ment-Lösungen gezielt Nutzer von hybri­den IT-Infra­struk­turen und ver­teilten Rechen­zentren ansprechen.

Hintergrund solcher Lösungen ist die Erkenntnis, dass die meisten Unternehmen Rechenleistungen sowohl im eigenen Haus als auch auch der Cloud bzw. von diversen Cloud-Anbietern beziehen. Angebote wie Microsoft Azure Stack bewerben sich daher ausdrücklich mit Lösungen, die extern und on premises praktisch identisch sind. Allerdings ist das Performance Management beim Hybrid-Cloud-Ansatz eine nicht ganz triviale Aufgabe.

Traverse ist eine Plattform für Netzwerk-Monitoring und -Management hybrider IT-Infrastrukturen, die sich an Managed Service Provider und mittelständische Unternehmen richtet. Das Interface ist intuitiv, die Visualisierung geschieht in Echtzeit, und Alerts warnen die IT-Teams bei Handlungsbedarf.„Traverse liefert hervorragende Automatisierung, handlungsorientierte Einblicke und eine vertiefte Integration“, sagt Mike Puglia, Chief Product Officer bei Kaseya. „So können Unternehmen mit Traverse ihre Netzwerke effektiv, aktiv und vorausschauend optimieren“, konkret: Schwierigkeiten auf Webseiten, in Rechenzentren oder Netzwerken erkennen, bevor sie auf das Geschäft schlagen.