Transport und Logistik
TX-Flex ver­steht sich jetzt mit TX-Go

In der Lkw-Tele­matik tut sich der­zeit so eini­ges, denn es geht um Markt­anteile bei der Digi­ta­li­sie­rung der Lo­gistik. Die Tele­kom hat zu­letzt Fleet Com­plete in ihr An­ge­bot in­te­griert, und das WABCO-Unter­nehmen Transics hat seine Fahrer-App TX-Flex gründ­lich erweitert.

Anfang März hat WABCO, das für das erste Quartal 2018 kräftiges Wachstum vermelden konnte, mit Girteka Logistics seinen größten Kunden überhaupt an Land gezogen: 2700 Lkw der litauischen Spedition bekommen nun europaweit das TX-Flottenmanagementsystem mit Backoffice-Plattform TX-Connect und der App TX-Flex. Deren neue Version macht den Bordcomputer gründlich mobil und ermöglicht dem Fahrer per Smartphone oder Tablet alle erforderlichen Arbeiten außerhalb der Lkw-Kabine: Barcodes scannen, Paletten erfassen, Bilder übertragen etc. TX-Flex kommuniziert nun sowohl mit dem fest verbauten TX-Sky im Lkw als auch mit dem fahrzeugunabhängigen, displaylosen Bordcomputer TX-Go.

„Die Nutzung unserer Fahrer-App in Verbindung mit den displaylosen Bordcomputern bereichert unser Telematikportfolio erheblich“, sagt Peter Bal, Vice President Digital Customer Services bei WABCO. „Wir bieten jetzt eine Lösung für Flotten, die Mobilität und freie Gerätewahl innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs schätzen.“ Über eine Programmierschnittstelle ist es auch möglich, zusätzliche Anwendungen und Software auf dem mobilen Endgerät des Fahrers zu installieren, z.B. Wartungs-Apps für Lkw und Anhänger, Navigationssoftware und digitale CMR-Plattformen oder andere Apps für die Logistik.