Cloud-Telefonanlage
Das Handy tele­foniert unter der Büronummer

© vio:networks GmbH

Bei der ISDN-Umstellung auf All-IP wurde rasch klar, dass die nächste Tele­fon­anlage über die Cloud laufen würde. So funk­tio­nieren die PBX-An­gebote der Tele­kom selbst, und auch die VoIP-Lösungen anderer An­bieter laufen als vir­tuelle Tele­fon­anlagen. Bei vio:net­works ist es jetzt sogar kom­plett egal, ob der Kontakt im Büro sitzt oder sein Smart­phone aus der Tasche zieht.

Praktisch für den Firmeneinsatz: Wenn man aus der neuen App durch die Cloud-Telefonanlage anruft, wird am anderen Ende die Festnetzbüronummer angezeigt. Umgekehrt: Wird man aus dem Festnetz auf der Büronummer angerufen und ist unterwegs, klingelt das Smartphone und man kann dort den Anruf entgegennehmen. Das funktioniert bei jedem Smartphone mit Android- oder iOS-Betriebssystem, die Konfiguration geschieht per QR-Code praktisch automatisch. „Die App auf dem Smartphone ersetzt praktisch das Tischtelefon des Mitarbeiters im Büro“, erklärt vio:networks-Geschäftsführer Dominik Mauritz. Voraussetzung ist allerdings eine ordentliche Mobilverbindung (WLAN oder LTE, mindestens aber 3G).