Hannover Messe
Mit Linear­technik neh­men Ro­bo­ter Fahrt auf

© Rollon GmbH

Die Automatisierung der In­dustrie 4.0 er­fordert pass­genaue, flexible und ska­lier­bare Lö­sun­gen. Das gilt auch für Linear­kom­po­nenten, bei denen viele An­wen­der­unter­nehmen da­her zu mo­du­la­ren, kom­bi­nier­baren Systemen greifen. Wie das in der Praxis funk­tio­niert, zeigt Rollon auf der Han­no­ver Messe (1.–5. April 2019) in Halle 17 am Stand C32.

Rollon entfaltet in Hannover sein komplettes Flaggschiff-Portfolio für die Industrie- und Logistikautomation. Dazu gehört das kombinierte Antriebspaket Dahl Linear Move, das bereits zur LogiMAT in Stuttgart vorgestellt wurde und den Bewegungsspielraum von UR-Cobots erweitert, ebenso wie Teleskopführungen für Ladungsträger (Hegra Rail und Light Rail).

Ebenfalls mit dabei: die Curviline-Bogenführungen für nichtlineare Spezialbewegungen sowie das Konzept der siebten Achse. Anhand einer exemplarischen Anwendung mit einem Stäubli-Roboter zeigt Rollon die Einsatzmöglichkeiten der Actuator System Line und des Shuttle-Systems Seventh Axis. Gemeint ist damit, dass man den kompletten Roboter auf eine Linearachse packt, sodass er Aufgaben an mehreren Orten übernehmen kann (Palettieren, Bestücken, Handling, Schweißen, Verkleben, Lackieren etc.). Das System gibt es in sieben verschiedenen Größen, es lässt sich einfach integrieren und kann Roboter bis zu 2 t bewegen.