Supply Chain
Kanban-Systeme er­leichtern die C-Teile-Beschaffung

© F. Reyher Nchfg. GmbH & Co. KG

Auf der LogiMAT (19.–21. Februar 2019) in Stutt­gart stehen die großen Digi­ta­li­sie­rungs­themen der Intra­logistik – Daten­wirtschaft, Cobots, AR/VR und künst­li­che In­tel­li­genz – im Ram­pen­licht der Foren und Vor­träge. Im Tages­geschäft geht es eher darum, zum richti­gen Zeit­punkt die richti­ge Schraube zu kriegen.

Die Krux an den C-Teilen ist, dass der Beschaffungsaufwand oft in keinem Verhältnis zum Wert der Waren steht. Bedarfsgenau und zuverlässig, mit minimalem Lageraufwand, und zwar möglichst schnell und möglichst einfach, heißt daher das Ziel, das mehrheitlich mit Kanban-orientierten Systemen angestrebt wird. Ein innovatives Beispiel ist der C-Teile-Turm von ambos.io (Halle 8, Stand F43) aus Erlangen. Der Turm erkennt jede Entnahme in Echtzeit, unterstützt die Arbeit durch Playlists und Pick by Light und kann über hinterlegte Mindestbestandsmengen automatisch Nachschub ordern. Diese Edge Intelligence Devices sind über die Cloud IoT-vernetzt und sauber in bestehende Prozesse und Systeme integrierbar.

Auch auf Lieferantenseite setzen Großhändler für Verbindungselemente und Befestigungstechnik wie Würth (Halle 1, Stand H31) oder Reyher (Halle 1, Stand OG 28) beim Tertiärbedarf auf Kanban-Liefersysteme mit enger Partnereinbindung. Bei Würth heißt das umfassend ausgelegte System für die C-Teile-Supply-Chain CPS miLOGISTICS, bei Reyher ist es das automatisierte ROM (Reyher Order Management), komplett mit den zugehörigen Ident-Technologien (RFID oder Barcode) und den erforderlichen Schnittstellen zur Datenübertragung.

Das Großhandelsunternehmen, das in Hamburg erst 2017 sein neues Hochregallager mit Platz für 100.000 Paletten in Betrieb genommen hat, bringt auf die LogiMAT praktisch alles mit, was die Versorgung mit Schrauben, Muttern und Scheiben erleichtert, EDI-Abwicklung (Electronic Data Interchange) und MDE-Barcode-Scanner zur Bestelldatenerfassung ebenso wie individuelle Handelsverpackungen und kundenspezifische Etikettierungen. Wer das auf der LogiMAT verpasst, hat einen Monat später, ebenfalls in Stuttgart, noch einmal Gelegenheit: auf der Fastener Fair (19.–21. März 2019), dort ist Reyher in Halle 1 am Stand 1112 vertreten, Würth in derselben Halle am Stand 618.