Wertguthaben
Vom Wertguthabenkonto profitieren alle

Wenig bekannt und dennoch rundum gut: Ein Wertguthabenkonto ist ein Baustein der Mitarbeiterbeteiligung. Es macht nicht nur Unternehmen flexibler, sondern es kommt auch den Wünschen der Mitarbeiter entgegen und bindet sie stärker an das Unternehmen.

Das Wichtigste über die Mehrwertsteuer

Seit 1968 wurde die Mehrwertsteuer sieben Mal angehoben. Neben dem Steuersatz wurden auch die Regeln für den korrekten Umgang mit der Umsatzsteuer geändert. Doch viele Unternehmer kalkulieren falsch.

Markenschutz
Anleitung zum Markenschutz

Gute Produkte locken Nachahmer an, und nicht jeder Konsument kann Originalprodukte von Fälschungen unterscheiden. Schutz gegen Trittbrett- fahrer unter den Konkurrenten bietet das Markenrecht. Was man schützen kann und wie man Marken anmeldet, erklärt Sabine Philipp.

Umweltmanagement als Win-Win-Business

Umweltschutz wird in vielen Unternehmen noch immer als reiner Kostenfaktor gesehen. Wenn daraus aber intelligentes Umweltmanagement wird, kann das Engagement für die Umwelt zum Wettbewerbsvorteil werden, der sich selbst finanziert und sogar Gewinn abwirft.

Arbeitsschutzverordnung Lärm und Vibration
Rund um die neue Lärmschutzverordnung

Lärm und Vibrationen vermindern nicht nur die Arbeitsleitung von Mitarbeitern, sondern schaden auch ihrer Gesundheit. Deshalb gilt seit dem 9. März 2007 die LärmVibrationsArbSchV, die Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch Lärm und Vibrationen.

E-Mail-Marketing
Wissenswertes rund um das E-Mail-Marketing

Der elektronische Brief ist preiswert, schnell und einfach zu versenden – ein ideales Instrument für die Information und Betreuung von Kunden und potenziellen Interessenten. Aber Vorsicht: Falsch eingesetzt, drohen Kundenverlust durch Ärger und rechtliche Fallen.

Arbeitnehmererfindungen
Wenn aus Mitarbeitern Erfinder werden

Dann wird nicht selten darum gestritten, ob die Idee dem Erfinder oder dem Unternehmen gehört – mitunter geht es bei der späteren Verwertung um viel Geld. Autorin Lisa Reisch hat deshalb eine Übersicht der wichtigsten gesetzlichen Regelungen für solche Fälle zusammengestellt.