Innovations- und Gründerzentren im deutschen Südwesten
Wer Start-ups im deutschen Süd­westen fördert

Dass Technologie­zentren, Kreativ­quartiere und Digital-Campusse regen Zulauf finden, hat gute Gründe. Die prak­ti­schen Services gehören sicher dazu. Ebenso wichtig sind aber die enge Ver­netzung und das soziale Klein­klima einer inno­va­tiven Treib­haus­atmosphäre. Das zeigen an­schau­lich die folgen­den Beispiele.

Mobilität 4.0
Welche Verkehrs­konzepte Berlin, Dresden und Hamburg testen

Während einzelne Städte bereits Fahr­verbote für Diesel­fahrzeuge ver­hängen, wird fieber­haft an modernen, klima­gerechten Ver­kehrs­lösungen gearbeitet. Dabei machen die Probleme nicht an der Stadt­grenze halt. Güter- und Personen­fern­verkehr, aber auch der ÖPNV auf dem Lande, müssen einbezogen werden.

Freikühlung
Warum Rechen­­zentrums­­anbieter an den Polar­­kreis ziehen

Eine ganz­jährig relativ stabile Temperatur­differenz von fünf Grad zwischen RZ und Um­gebung ist per­fekt für ein direktes oder in­direktes Frei­kühl­system, das mit der Außen­luft arbeitet. Wer bei der Klimati­sierung auf große Geräte und Kom­pressoren ver­zichten kann, spart sauber Energiekosten.

RZ-Infrastrukturmanagement
Wo Rechen­zentren mit der Haus­technik arbeiten

Das Internet of Things ist im Rechen­zentrum bereits Stand der Technik: Schrank­überwachungen, Zutritts­kontrollen und IP-Kameras werden web­basiert konfiguriert und über­tragen die Informationen per SNMP. Nun ist es auch möglich, Beleuchtung, Klima und Strom­versorgung aus der Gebäude­technik einzubinden.

Multisensorik und Duft
Warum Wohl­gerüche perfekte Umsatz­bringer sind

Nur wenige Unter­nehmen haben bislang ein unternehmens­eigenes Duft­konzept (Corporate Scent) entwickelt. Dabei ist doch allgemein klar: Schlechte Gerüche vertreiben. Angenehme Düfte hingegen verbessern das Arbeits­klima. Und sie können zu Stimmungs­machern und Umsatz­beschleunigern werden.

Exportinitiative Energieeffizienz
Wer Effizienztechnik an US-Rechenzentren liefert

Der US-Rechenzentrumsmarkt wächst stark, besonders im Bereich Green IT. Brennpunkt der Entwicklung ist Kalifornien, wo die behördliche Regulierung von den Betreibern deutlich klima- und energiebewusstere Anlagen fordert. Darin kann eine gute Exportchance für deutsches Technik-Know-how liegen.

Mitarbeiter als Markenbotschafter
Warum Mitarbeiter gute Markenbotschafter sind

Immer mehr mittelständische Unternehmen setzen bei Werbung und Marketing auf die eigenen Mitarbeiter als Gesichter oder Testimonials. Besonders wirksam ist diese Strategie bei Arbeitgeberkampagnen: Sie sind nach außen absolut authentisch und strahlen sogar nach innen auf das Betriebsklima ab.