Server-Klimasysteme
Wie Kälte­mittel­kühlung auf Rack-Ebene funktioniert

Auch die Server­räume in kleineren Unter­nehmen bringen immer mehr Leistung auf engstem Raum zusammen. Mit dieser Ent­wicklung muss die Kühlung mit­halten können, und zwar unter den ge­gebenen Bedingungen im Gebäude. Am ein­fachsten ist dann eine Lösung mit Kälte­mittel, die direkt in den Schrank montiert wird.

Geothermie für Rechenzentren
Wie ein Bremer Rechen­zentrum mit Geo­thermie kühlt

Der Boden unter dem Data­center bietet oft eine lohnende Alter­native zu den klas­sischen, energie­intensiven Kühl­methoden: Geo­thermie. In 100 m Tiefe ist der Unter­grund im Hoch­sommer nämlich fast noch winter­kalt. Ein Vor­zeige­projekt in Bremen spart auf diese Weise über 90 % der Kühlenergie.

Wasserkühlung im Rechenzentrum
Wie Firmen mit Warm­wasser aus dem Server heizen

Die Digitali­sierung aller Wirt­schafts- und Gesell­schafts­bereiche führt zu einem stetig steigenden Bedarf an Rechen­leistung, und in den Data Centern ballt sich die CPU-Power auf immer engerem Raum. Die gängigen Luft­kühler stoßen bereits jetzt an ihre Grenzen. Dabei ließe sich die Ab­wärme ganz gut nutzen.

Freikühlung
Warum Rechen­­zentrums­­anbieter an den Polar­­kreis ziehen

Eine ganz­jährig relativ stabile Temperatur­differenz von fünf Grad zwischen RZ und Um­gebung ist per­fekt für ein direktes oder in­direktes Frei­kühl­system, das mit der Außen­luft arbeitet. Wer bei der Klimati­sierung auf große Geräte und Kom­pressoren ver­zichten kann, spart sauber Energiekosten.

Industriespionage, Teil 4
Wie viele Schutzzonen für die Firmen-IT sinnvoll sind

Eine zentrale Erkenntnis lautet: Herein kommen die Einbrecher sowieso irgendwie. Entscheidend ist dann, dass wir den Tresor anders sichern als den Kühlschrank. Sinnvoller wäre eine gewichtende Security-Segmentierung in sechs bis acht Sicherheitszonen. In der letzten Zone lagern die Kronjuwelen.

Headhunter auf der Jagd nach IT-Fachkräften
Wie IT-Fachkräfte auf Headhunter reagieren

Qualifizierte IT-Fachkräfte sind heiß begehrt. Gewiefte Personalberater werben mittlerweile komplette Teams ab. Der unverhoffte Anruf eines Headhunters schmeichelt zwar dem Ego, doch Umworbene sollten besser kühlen Kopf bewahren – sonst stehen sie am Ende mit verbranntem Namen, aber ohne Job da.

Order Convenience
Wo das Internet der Dinge bereits Realität ist

Der Kühlschrank, der selbstständig Milch nachbestellt, hat seine Parallele im Badezimmer: Die auf der letzten CeBIT vorgestellte Gillette-Box kann direkt per Knopfdruck am Apparat neue Klingen nachbestellen. Aber auch in der Warenauslieferung eröffnet die Kommunikation Machine to Machine neue Wege.