Messestandorte in Österreich

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erster Halt: Stahlturm

© Reed Messe Wien – G. Szuklits

Von Dirk Bongardt

Die Wiener Messe zieht mit Abstand die meisten Aussteller an. Daneben gibt es außerhalb des Geländes eine bunte Mischung an Spezialterminen. Nicht zuletzt falten auch die Regionalzentren ein reiches Messeprogramm aus. Neben den Schwerpunkten Tourismus und Alpin kommt auch die Industrie zu Wort.

Wien: Auto, Energie und Werkzeugmaschinen

Wiens Messen und Kongresse richten sich ganz überwiegend an Verbraucher, die thematische Palette reicht von Senioren (Lebenslust) über Erotik (Eros & Amore) bis zu Cannabis (Cultiva) in Vösendorf. Zu den beliebtesten gehört die Vienna Autoshow, die das nächste Mal vom 10. bis zum 13. Januar 2019 abgehalten wird. Die Ausrichter versprechen 400 Neuwagenmodelle, 40 Automarken und außergewöhnliche Concept & Show Cars. Zusammen mit der parallel stattfindenden Ferien-Messe Wien lockt sie jedes Jahr durchschnittlich 150.000 Besucher an und reiht sich damit in den Reigen der großen europäischen Automobilmessen ein. 2018 feierte hier der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio seine Europapremiere, das neue Modell des Citroën C4 Cactus sogar seine Weltpremiere.

Rund 500 nationale und internationale Aussteller informieren danach auf der Bauen & Energie Wien 2019 vom 14. bis 17. Februar um alle Themen rund ums Bauen, Sanieren, Renovieren, den Innenausbau und die Pflege von Außenanlagen. Weitere wichtige Themen sind die Haus- und Sicherheitstechnik sowie nicht zuletzt die Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik. Im Jahr 2018 lockte die Messe nach Angaben der Ausrichter exakt 38.228 Besucher an.

Für die Industrie, speziell die metallverarbeitenden Branchen, ist dagegen die 2016 relaunchte intertool von Bedeutung, die alle zwei Jahre stattfindet (das nächste Mal vom 12. bis zum 15. Mai 2020), zugleich mit dem Seitenstück Smart Automation Austria, das sich als „Österreichs einzige Fachmesse für die industrielle Automatisierungstechnik“ präsentiert und in den Zwischenjahren in Linz gastiert.

ITK-Austria 2018-01.jpg
Schwarz auf Weiß
Dieser Beitrag erschien zuerst in unserer Magazinreihe von Heise-Beilagenreihe „IT-Unternehmen aus Österreich stellen sich vor“. Einen Überblick mit freien Download-Links zu sämtlichen Einzelheften bekommen Sie online im Pressezentrum des MittelstandsWiki.

Innsbruck: Gastgewerbe und Schneekanonen

Gastronomie und Hotellerie ist ein bedeutender Wirtschaftszweig, nicht zuletzt in Tirol. Da ist es nur passend, die Fachmesse für Gastronomie, Hotel und Design, die FAFGA alpine superior, jährlich in Innsbruck abzuhalten. 14.500 Fachbesucher haben 2018 die Messe besucht und sich bei rund 400 Ausstellern über aktuelle Trends im Bereich Gastronomie informiert – und zum Teil auch gleich investiert. Nach Erhebungen des Veranstalters waren drei Viertel der Messebesucher Führungskräfte und Entscheidungsträger. 2019 findet die Messe vom 16. bis 19. September statt.

Im Zweijahresrhythmus findet in Innsbruck auch die Interalpin statt, 2019 vom 8. bis 10. Mai. Die Weltleitmesse für alpine Technologien konnte zuletzt 650 Aussteller vorweisen, die ihre Produkte und Leistungen einem interessierten Fachpublikum von 26.400 Fachbesuchern aus über 85 Nationen präsentierten. Zum Angebot der Aussteller gehören Lifte und Schneekanonen ebenso wie Kassensysteme, Sicherheitsausrüstung oder alpine Überwachungsanlagen.

Serie: Messestandorte
Teil 1 geht gleich einmal die Schwergewichte an: Berlin und Hannover, wo IFA und Hannover Messe sich um Aussteller und Besucher bewerben. Und was wird aus der Cebit? Teil 2 blickt nach Bayern, wo die Nürnberger it-sa München ein ordentliches Stück vom IT-Kuchen weggeschnappt hat. In Augsburg könnte die Experience Additive Manufacturing etwas werden. Österreich hat seinen Schwerpunkt klar in Wien, aber auch Innsbruck oder Salzburg bieten interessante Fachmessen und -kongresse. Teil 4 fährt zur Westfalenhalle und sortiert die Messelandschaft in NRW. Weitere Regionalreports sind in Arbeit.

Salzburg: Bauen, Kfz und Wasserkraft

Im Messezentrum Salzburg ist neben der großen Leitfachmesse für Gastronomie und Hotellerie (Alles für den Gast) und der internationalen Messe für Jagd, Fischerei, Abenteuer Natur und Reisen (Die Hohe Jagd & Fischerei) auch die Bauen+Wohnen zu Hause, die 2018 bereits ins 40. Jahr ging. Ausgerichtet ist das Event in erster Linie auf Westösterreich, der Anteil an Fachbesuchern ist mit 21 % durchaus beachtlich. Im Terminkalender steht die Baumesse das nächste Mal von 7. bis 10. Februar 2019 auf dem Programm. Ebenfalls für Profis, aber international ist zuvor die AutoZum ausgelegt (16. bis 19. Januar 2019); hier zeigen über 300 Aussteller Lösungen aus der Kfz-Peripherie: Autowerkstatt- und Tankstellenausstattung, Kfz-Ersatzteile, Umwelttechnik etc. Die Themen Tuning und Consumer-Extras sind dagegen eher der Auto Messe Salzburg (22. bis 24. März 2019) vorbehalten.

Im Zuge der Energiewende gewinnt außerdem die Renexpo Interhydro an Gewicht. Bei dieser Kombination aus Messe und Kongress dreht sich alles um Wasserkraft: Neben Turbinen, Generatoren und anderen konkreten Komponenten informiert das Vortragsprogramm über Best Practices, rechtliche Rahmenbedingungen oder laufende Projekte. Der nächste Termin ist am 29./30. November 2018. Etwas anders geht es auf der OMX zu. Die „Leitkonferenz für Online Marketing in Österreich“ lädt am 22. November 2018 in die Brandboxx Bergheim. Der Fokus der Beiträge liegt auf Hands-on-Tipps, praktischem Know-how und direkter Umsetzbarkeit.

Nützliche Links