Maschinen- und Anlagenbau
Auftragseingang legte auch im April kräftig zu

Auftragsentwicklung
Auftragsentwicklung

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- An­la­gen­bau lag im April 2010 um real 36 % über dem Wert des Vor­jah­res. Das teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) gestern mit. Das Inlandsgeschäft stieg im Vergleich zum Vorjahresniveau um 36 %. Bei der Aus­lands­nach­frage gab es im gleichen Zeitraum sogar ein Plus von 37 %. Wie der aussagekräftigere Dreimonatsvergleich zeigt, handelt es sich um eine längerfristige Entwicklung: Von Februar bis April 2010 ergab sich insgesamt ein Plus von 27 % gegenüber dem Vorjahr (Inlandsaufträge: +26 %; Auslandsaufträge: +28 %).

VDMA Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers relativiert das Ergebnis allerdings etwas: „Das mit 36 % nochmals höhere Plus ist zum einen der unveränderten Wachstumsdynamik, zum anderen dem ausgesprochen niedrigen Auftragsvolumen im April 2009 zu verdanken.“ Er betont allerdings auch, dass das Inlandsgeschäft dem Geschäft mit den Auslands­kunden kaum noch nachstehe. Hinter heimischen Orders stünden allerdings häufig indirekte Exporte, so Wiechers weiter. Erfreulich sei, dass in der Dreimonatsbetrachtung mit Ausnahme der Aufzüge, Fahrtreppen und Landtechnik nahezu alle Fachzweige nun Zuwächse erzielen konnten.

(VDMA/ml)

Veröffentlicht am