Leseempfehlung
In Kunst investieren will gekonnt sein

Artinvestor
Artinvestor

Experten raten angesichts der Eurokrise, aktuell nicht benötigtes Kapital in Sachwerte zu investieren. Zu diesen zählen neben Immobilien und Edelmetallen auch Kunstwerke. In letzter Zeit kam der Kunsthandel allerdings durch spektakuläre Fälscherskandale und anrüchige Preiskungeleien arg ins Gerede. Dennoch sind Kunstinvestitionen nach wie vor eine Überlegung wert. Vor Reinfällen ist allerdings nur derjenige halbwegs sicher, der sich vorher ausreichend informiert – z.B. mit dem Buch Artinvestor aus dem Finanzbuch Verlag.

In dem rund 400 Seiten starken Band beschreiben Autoren aus der gesamten Wertschöpfungskette des Kunstbetriebs – darunter Galeristen, Kuratoren, Investoren und erfahrene Sammler – in rund 60 Beiträgen, wie der Kunstmarkt wirklich tickt.

Genau dieser Mix stellt die besondere Stärke des Buchs dar: Durch die Vielfalt erhält der Leser weit über bloßes Anlagewissen hinaus ein ganzheitliches Bild des Marktes, das ihn in die Lage versetzt, neben den Renditechancen auch die Folgekosten und spezifischen Spekulationsrisiken von Kunst abzuschätzen.

Für die gelungene Auswahl zeichnet Dr. Edgar Quadt, Herausgeber der Kunstzeitschrift Artinvestor, verantwortlich. Seinem journalistischen Herangehen ist ein flotter und allgemeinverständlicher Stil zu verdanken, der auch jene Leser mitzunehmen vermag, die lediglich die nüchterne Sprache der Wirtschaft beherrschen, nicht aber die Sprachrituale der Kunstszene.

Schon die Kapitelüberschriften zeigen, dass es nicht nur um Anlage und Rendite geht. Die Themen reichen von einer Übersicht der wichtigsten Kunstmedien, Marktplätze und Akteure über Versicherungsfragen und Steueraspekte, Restauration und Konservierung einmal erworbener Kunstwerke bis hin zu Porträts zeitgenössischer Künstler des mittleren Preisbereichs – sogenannte Mid Caps – und Shooting Stars der internationalen Kunstszene. Der Leser wird sich deshalb nach der Lektüre auch abseits von Auktionen und Galerieabenden im gesamten Kunstmarkt erheblich souveräner bewegen können und Spaß am Kunstbetrieb finden.

Das Buch im Hardcover kostet inklusive Mehrwertsteuer knapp 50 Euro und ist im Fachhandel erhältlich (ISBN 978-3-89879-366-7). Durch seine wertige Gestaltung eignet es sich übrigens auch hervorragend als „Chef-Geschenk“. (Quelle: Finanzbuch Verlag/ml)