IndustrialGreenTec
Ressourceneffizienz klinkt sich in die Produktion ein

Auf der IndustrialGreenTec dreht sich alles um umweltschonende Produktionstechnologien, von Verfahren und Lösungen der Kreislaufwirtschaft bis hin zur Wasser- und Luftreinhaltung. Die Leitmesse für Umwelttechnologien findet nach der erfolgreichen Premiere 2012 wieder im Rahmen der Hannover Messe statt (8.–12. April 2013) – in diesem Jahr noch weiter ausgebaut und in Halle 6, in direkter Nachbarschaft zur Digital Factory und zur Industrial Supply.

Als zentraler Anlaufpunkt der Messe versteht sich das Kompetenzzentrum IndustrialGreenTec; hier finden Besucher u.a. Informationen über Umweltdienstleistungen wie Zertifizierungen oder zur Finanzierung von Umweltmaßnahmen. Zu den Ausstellern gehören u.a. der Zentralverband Elektrotechnik und das Online-Magazin CleanThinking, das u.a. Best-Practice-Beispiele vorstellt, die zeigen sollen, wie Unternehmen energieeffizienter arbeiten. Generell sind es vor allem intelligente, IT-basierte Technologien, die den Bogen zwischen grüner Produktion und dem Leitthema Integrated Industry spannen, denn sie bergen vielfach ein beträchtliches Optimierungspozential in puncto Energieeffizienz.

Ein Schwerpunktthema 2013 sind marktreife, innovative Verfahren und Prozesse in Kreislaufwirtschaft und Recycling. Um Ressourceneffizienz geht es z.B. am Gemeinschaftstand des Technologie- und Innovationszentrums Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg, auf dem sich neun Unternehmen und eine Forschungsgruppe präsentieren. Direkt daneben ist am Stand J17 das Hessische Anwendungszentrum für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz vertreten; das dortige „house of clean energy“ möchte alle an der Umsetzung Beteiligten – z.B. Anlagenbauer oder Ingenieure – zusammenführen und als zentraler Ansprechpartner für Unternehmen fungieren, die in energieeffiziente und smarte Technologien investieren wollen.

Nicht zuletzt sucht die IndustrialGreenTec mit zwei Events die unmittelbare Publikumsbeteiligung: Am 9. April 2013 findet im Convention Center (CC) zum zweiten Mal die im Vorjahr viel beachtete, vom F.A.Z.-Institut ausgerichtete Fachkonferenz Verantwortung Zukunft statt. Unter dem Motto „Mit Green Technology auf der Überholspur“ diskutiert sie offen über Energieversorgungskonzepte von heute und morgen; außerdem wirft das Forum die Frage auf, wie Ressourcenknappheit, erneuerbare Energien und technologischer Fortschritt zusammenpassen. Die Teilnahme ist kostenlos; erforderlich ist lediglich eine Anmeldung.

Konkret darum, wie sich nachhaltige Produktionsprozesse intelligent in die Tat umsetzen lassen, geht es am Folgetag auf der IndustrialGreenTec-Conference (10. April 2013), mit Vorträgen zu ökobilanzoptimierten Pumpensystemen, zur Stromerzeugung aus Abwärme oder zur Energieeffizienz bei der Schaltschrankklimatisierung. Die Teilnahme ist ebenfalls kostenlos; auch hier ist eine Anmeldung erforderlich. (Quelle: Hannover Messe/sp)